zur Navigation springen

Fussball : Mit frischen Zielen, viel Optimismus und einem Rückkehrer in die neue Saison

vom
Aus der Redaktion der Landeszeitung

Mit frischen Zielen und viel Optimismus geht der MTSV Hohenwestedt am 10. August beim Aufsteiger TSV Wahlstedt in eine neue Saison der Fußball-Verbandsliga Süd-West. Hoffnungsträger ist Rückkehrer Luiz Firmono Emerson.

Mit frischen Zielen und viel Optimismus geht der MTSV Hohenwestedt am 10. August beim Aufsteiger TSV Wahlstedt in eine neue Saison der Fußball-Verbandsliga Süd-West. Die vergangene enttäuschende Spielzeit, als man nur dank des Rückzugs des TuS Krempe, des TSV Gadeland und des TS Einfeld nicht in große Abstiegsnöte geriet, will das Team von Trainer Dierk Schröder ganz schnell abhaken und mit einem Neustart in der kommenden Serie an die Saison 2012/13 anknüpfen. Damals schloss der MTSV die Verbandsliga-Saison mit einem dritten Platz ab. Angestrebtes Ziel ist jetzt eine Platzierung im oberen Mittelfeld der Tabelle.

Bei den Neuzugängen erhofft sich der Klub durch Marco Schön und Jan-Mathis Rehmke eine Stabilisierung auf der Torhüterposition. Marco Schön kommt vom FC Reher/Puls, wo der 22-Jährige hinter Christopher Rohweder mit der Reservistenrolle vorlieb nehmen musste. Wenn der Keeper zum Einsatz kam, hat er jedoch bewiesen, dass er mehr als „zweite Wahl“ ist. Bei den Hohenwestedtern erhofft sich der Keeper nun den Durchbruch zur Nummer eins zwischen den Pfosten des Tores seines neuen Klubs.

Neue Impulse im Angriff sollen Luiz Firmino Emerson und Jan-Jürgen Künstler bringen. Emerson kehrt nach seinem dreieinhalbjährigen „Gastspiel“ beim FC Itzehoe in seine alte Heimat zurück. Mit inzwischen 40 Jahren ist der Ex-Profi (u.a. HSV und FC St. Pauli) natürlich nicht mehr der Jüngste. Dennoch könnten seine Präsenz und Erfahrung für die Hohenwestedter wertvoll sein. Auch der Ex-Tungendorfer Künstler bringt mit 28 Jahren schon viel Erfahrung mit.

Insgesamt ist der Kader für die neue Spielzeit breiter aufgestellt. Trainer Dierk Schröder, sein „Co“ Carsten Lähn und Betreuer Andreas Thun sehen dabei einen gewissen Konkurrenzdruck und bewerten durchaus positiv, dass gleichwertiger Ersatz auf verschiedenen Positionen zum Optimismus Anlass gibt. Bei verletzungsbedingten Ausfällen sollte es nicht wie in der Vorsaison zu Engpässen kommen, die erfolgreichen Spielen entgegen stehen.

Mit Blick auf die Situation in der Verbandsliga und insbesondere in den vorderen Tabellenbereich sehen die Verantwortlichen des MTSV den TSV Lägerdorf und den SV Schackendorf mit den größten Ambitionen auf den Titel und SH-Liga-Aufstieg vorn.

 

Abgänge: Tobias Brüggen (TSV Aukrug), Jonathan Lehmpfuhl (SV GW Todenbüttel), Nico Holz (Ziel unbekannt), Tim Schümann (Sportverletzung).
Zugänge: Jan-Jürgen Künstler (SV Tungendorf), Till Hollesen (SV Peissen), Marco-Andreas Schön (TSV Reher), Jan-Mathis Lehmke (FC Borussia Osterstedt), Luiz Firmino Emerson (FC Itzehoe), Nick Schmidt (eigene A-Jugend), Daniel Wischnewski (eigene A-Jugend), Bennet Busch (eigene A-Jugend), Henrik Stein (eigene Zweite), Manuel Dittmann (eigene Zweite).
Kader:
Tor: Marco-Andreas Schön, Jan-Mathis Rehmke, Matthias Coprian.
Abwehr: Dennis Gloy, Dennis Jera, Bennet Schulz, Lars Butenschön, Momme Boye, Christian Gieseler, Mirco Dittmann, Bennet Busch, Manuel Dittmann.
Mittelfeld:Alexander Bigler, Ferdinand Hummel, Timo Kasch, Malte Ohrt, Sascha Gloy, Matthias Landt, Jonas Olhöft, Nick Schmidt, Till Hollesen, Sebastian Glodde, Nils Heuer, Daniel Wischnewski.
Angriff: Kevin Junge, Frank Bollow, Jan-Jürgen Künstler, Luiz Firmino Emerson, Michael Pieper, Henrik Stein.
Trainer: Dierk Schröder.
Co-Trainer: Carsten Lähn.
Betreuer: Andreas Thun.

Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen