zur Navigation springen

Elektronische Informationen : Mit einem Wisch gut informiert

vom
Aus der Redaktion der Landeszeitung

Die iPad-Leseecke in der Schule Mastbrook ist eröffnet. Lehrerin Astrid Weidemann: „Kinder gehen mit Begeisterung und Freude an das Gerät heran“.

shz.de von
erstellt am 10.Dez.2013 | 06:00 Uhr

Flink streichen die Finger von Alina (7) und Jasmin (7) über das iPad in der Pausenhalle der Mastbrooker Schule. Anfang November hat der Schleswig-Holsteinische Zeitungsverlag (sh:z) zusammen mit den Volksbanken Raiffeisenbanken die iPad-Leseecke eingerichtet. Seitdem durchstöbern die 150 Schüler die 14 e-paper Ausgaben der Tageszeitungen des sh:z mit Begeisterung. Per Streichen und Wischen über den Bildschirm wählen sie ihre Lieblings-Nachrichten aus.

Alina und Jasmin interessieren sich besonders für Fußball. Als Anhängerinnen des FC Bayern München haben die beiden Freundinnen gleich als erstes die Sportseiten der Landeszeitung angeklickt. Schließlich wollen sie auf dem Laufenden bleiben und gucken, was über ihren Lieblingsverein in der Zeitung steht. Alina und Jasmin begeistert die Leseecke: „Die Zeitung hilft beim Lesen üben und das können wir in der Pause jetzt immer machen.“

Die Lehrerinnen Mechthild Gierse-Schmidt und Astrid Weidemann hörten bei einer Zisch-Fortbildung von den iPad-Leseecken und bewarben sich beim sh:z. „Wir fanden die Idee interessant, über iPads die Kinder an Informationen heranzuführen“, berichtet Weidemann. Nach der Zusage testeten die Lehrer den Tablet-Computer, damit sie bei Fragen den Kindern helfen können.

Die digitalen Zeitungen kommen bei den Schülern gut an. Egal ob Sport, Nachrichten aus aller Welt oder die Kina-Seite, in jeder Pause steht eine Kinderschar um das Gerät herum. Zuerst sagten die Lehrer nicht, dass ein iPad in der Pausenhalle aufgebaut worden ist. Das brauchten sie auch gar nicht. „Die Nachricht ging rum wie ein Lauffeuer“, sagt Gierse-Schmidt. „Die Kinder gehen mit Begeisterung und Freude an das Gerät heran“, ergänzt Weidemann. Viele Schüler kennen iPads von zu Hause und nutzen sie selbstverständlich. Allerdings kennen die meisten die Geräte nur zum Spielen und nicht zum Informieren.

Das soll sich jetzt ändern. „Das Projekt zeigt, dass wichtige Informationen auf spielerische Art verfügbar sind“, erklärt Projektleiter Georg Konstantinow. Erste Erfolge zeigen sich bereits: „Beim Sturm „Xaver“ haben die Schüler gezielt nach Informationen gesucht. Sie wollten wissen, was auf sie zukommt“, berichtet Gierse-Schmidt. Die Volksbanken und Raiffeisenbanken unterstützen die insgesamt 25 iPad-Leseecken in Schleswig-Holstein. Carsten Ratzke aus dem Vertriebsmanagement betont die gesellschaftliche Bedeutung von Zeitungen: „Lesen ist der Schlüssel zu allem.“

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen