Mit 74 noch voll engagiert

Ehrenamtliche Hilfe: Antje Stock mit Ehrennadel des Landes ausgezeichnet

23-28223279_23-59608425_1395919797.JPG von
21. November 2018, 13:12 Uhr

„Gibt es eigentlich eine Aktivität, bei der Sie nicht dabei sind? Nein!“, damit ist schon alles zu Antje Stock gesagt. Denn die 74-Jährige Nortorferin ist als Ehrenamtliche im Haus Simeon nicht mehr wegzudenken. Seit 21 Jahren hilft sie im Seniorenhaus der Diakonie Altholstein. Dafür wurde sie mit fünf anderen Ehrenamtlichen feierlich von Ministerpräsident Daniel Günther mit der Ehrennadel des Landes Schleswig-Holstein ausgezeichnet.

Antje Stock gehört zu denen, die im Haus Simeon hauptsächlich hinter den Kulissen für einen reibungslosen Ablauf sorgen. Während die Pflege- und Betreuungskräfte sich schwerpunktmäßig um die Kernaufgaben kümmern, übernehmen die Ehrenamtler unter anderem den Transferservice der Bewohner zu den Mahlzeiten oder besonderen Aktivitäten, sowie teilweise auch deren Vorbereitungen.

Anfangen hatte alles mit einer Seniorin, die Antje Stock zu Hause betreute. Auch als die ältere Dame dann seinerzeit in das frühere Imland-Seniorenhaus umzog, stand ihr die Ehrenamtlerin weiter treu zur Seite. Das sollte aber nicht lange unbemerkt bleiben. Und so sprach sie die damalige Leiterin für die soziale Betreuung auf eine ehrenamtliche Mitarbeit an. Eine Idee, die bei Antje Stock nicht nur auf offene Ohren traf, sondern die sie seit 20 Jahren mit viel Engagement erfüllt.
„Wichtig für mich ist das tolle Miteinander“, betont die Ehrenamtlerin. Und das betreffe nicht nur den Kontakt zu den Bewohnern, sondern auch zu den Mitarbeitern. „Daran hat sich ja glücklicherweise auch nichts durch die Übernahme von der Diakonie geändert“, fügt Stock an.

Obwohl sie mit 74 Jahren ja nun auch schon zu den Senioren gehört, denkt sie aber noch lange nicht ans Aufhören. „Solange es mir noch Spaß bringt und die Gesundheit mitmacht, mache ich natürlich gerne weiter“, ist sie sich sicher.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen