zur Navigation springen

Tag der Logistik : Mensch und Maschine arbeiten Hand in Hand

vom
Aus der Redaktion der Landeszeitung

Die Rendsburger Krankenhaus-Apotheke liefert täglich 10 000 Medikamentenpackungen aus.

shz.de von
erstellt am 06.Apr.2014 | 14:07 Uhr

Mit Grauen denkt Martin Wilde, Geschäftsführer der Imland-Klinik, an das vergangene Jahr: Die Folgen des Verkehrsinfarkts nach der Sperrung der Rader Hochbrücke im Sommer schlugen sich direkt auf den Umsatz des Rendsburger Krankenhauses nieder. Davon berichtet er diese Woche beim „Tag der Logistik“ der Wirtschaftsförderungsgesellschaft (WFG) des Kreises. Bei der Veranstaltung mit Unternehmen aus der Region zeigt sich, wie wichtig die Logistik für wirtschaftliche Prozesse ist.

Deshalb stellt Wilde jedoch die Erfolgsgeschichte der Krankenhausapotheke seines Hauses in den Mittelpunkt des Vortrages „Rezepte auf Rädern“. Die habe sich inzwischen zu einem wichtigen Standbein im Geschäft entwickelt, sagte Wilde bereits jetzt zur Landeszeitung. Rund 10 000 Medikamentenpackungen liefert die Apotheke täglich an Krankenhäuser, Reha-Kliniken und Rettungsdienstkooperationen im Land aus. Dazu zählen neben den Imland-Häusern unter anderem auch das Westküstenklinikum in Heide und der Standort Brunsbüttel, die Klinik Itzehoe sowie die Sana-Kliniken Ostholstein in Oldenburg und Eutin. Insgesamt werden von Rendsburg aus Einrichtungen mit 3400 Betten und 25 Millionen Euro Umsatz pro Jahr beliefert.

Vor acht Jahren hat die Imland-Klinik dieses Dienstleistungsunternehmen gegründet, um Synergie-Effekte zu nutzen. „Mit unserer Idee sind wir in eine Marktlücke gestoßen, weil die Versorgung mit Medikamenten viel teurer ist, wenn das jeder für sich macht“, sagt Martin Wilde. Die Imland-Apotheke könne jedoch günstige Preise erzielen, weil sie große Mengen einkaufe.

Voraussetzung sei eine effiziente Logistik. Dazu gehöre nicht nur die Auslieferung. Bestellungen direkt aus den Stationen der Krankenhäuser gehen online in dem neuen Apotheken-Gebäude mit 2300 Quadratmetern Gesamtfläche neben der Imland-Klinik ein. Dort sorgt der Computer dafür, dass die 35 Mitarbeiter von Chefapotheker Matthias Klein reibungslos mit der halbautomatischen Sortieranlage zusammenarbeiten. Sie holen die Medikamente aus dem Regal, während die Anlage sie über ein Fließband in die richtige Transportkiste befördert. „Wir liefern etwa 400 Kisten pro Tag direkt auf die Stationen aus“, so Matthias Klein. Zu seinem Bereich gehört es auch, Medikamente selbst herzustellen. Elf Apotheker mischen Dosierungen, die die Pharmafirmen nicht anbieten, darunter auch Mittel zur Krebstherapie.

 

> Die Vortragsveranstaltung am Donnerstag, 10. April, ab 13.30 Uhr in der Aco-Academy, Am Friedrichsbrunnen in Büdelsdorf, richtet sich in erster Linie an Fachleute und Unternehmen der Logistikwirtschaft. Zu den Referenten zählen auch Christian Grau von Sport-Tiedje („Logistik für Fitness-Geräte“) und Joachim Stark von Transit Transport & Logistik („Service, der begeistert – Logistik genießen!“). Anmeldungen sind unter der E-Mail-Adresse info@wfg-rd.de und unter Tel. 0 43 31/13 11 31 möglich.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert