Fockbek : Mehr Mitglieder, wenig Anteilnahme

Gold: Werner Stave, Winfried Warda, Siegfried Förster, Horst Bobeth und Hans-Peter Röckendorf (von links) nach der Ehrung.
Gold: Werner Stave, Winfried Warda, Siegfried Förster, Horst Bobeth und Hans-Peter Röckendorf (von links) nach der Ehrung.

Der Vorsitzende des SV Fockbek kritisiert schlechten Besuch bei der Jahresversammlung.

Avatar_shz von
28. März 2014, 06:00 Uhr

Einen Mitgliederzuwachs um 25 auf aktuell 1450 konnte der SV 1919 Fockbek verzeichnen. „Das ist im Kreissportverband eher selten“, stellte der 1. Vorsitzende Hans-Peter Röckendorf in der Jahresversammlung fest. Den Zuwachs führte er auf das attraktive Angebot zurück. Gerade im Bereich „Fitness & Gesundheit“ sei die Nachfrage groß. Allein beim Zumba seien etwa 80 Frauen aktiv.

Röckendorf hob die jahrzehntelange Unterstützung durch „Hobby“-Inhaber Harald Striewski hervor. „Auch in diesem Jahr haben wir wieder eine große Spende erhalten. Darüber sind wir glücklich.“

Dass nur knapp 40 Mitglieder zur Jahreshauptversammlung kamen, kritisierte Röckendorf. Die meisten machten ihren Sport und zahlten ihre Beiträge, kümmerten sich darüber hinaus aber nicht um die Belange des Vereins, sagte er. Ein ähnliches Bild zeigte sich bei den Ehrungen für langjährige Vereinsmitgliedschaften. Viele, die über ihre Auszeichnung informiert waren, erschienen nicht. Die Verdienstnadeln in Gold konnten Werner Stave und Horst Bobeth vom Ehrenausschuss überreichen. Siegfried Förster, von Röckendorf als „Mister Tennis“ begrüßt, erhielt Nadel und Urkunde für seine langjährige Tätigkeit als Platzwart, stellvertretender Abteilungsleiter Tennis sowie als 2. und 3. Vorsitzender. Gold konnte sich auch Winfried Warda anstecken. Er leitete über viele Jahre drei Gymnastikgruppen und organisierte Wanderungen. Käthe Röckendorf als langjährige Leiterin der Donnerstags-Gruppe wurde mit der Verdienstmedaille in Bronze ausgezeichnet. Zudem ist sie seit 2003 im Bereich Nordic Walking aktiv. Die weibliche Jugend E der Handball-Spielgemeinschaft Fockbek/Nübbel wurde für den Landesmeister-Titel geehrt und mit Kinogutscheinen belohnt.

Keine Überraschungen gab es bei den turnusmäßigen Wahlen. Hans-Peter Röckendorf, seit sechs Jahren Vorsitzender, wurde einstimmig in seinem Amt bestätigt. Michael Näve bleibt technischer Leiter, Rolf Brunken ist weiter Schriftführer.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert