Polizeikontrolle : Mehr als 160 Zahnpastatuben im Kofferraum

Schmuggel Zahnpasta Bundespolizei
Foto:
Ungewöhnlicher Fund im Wert von rund 2000 Euro: Bundespolizisten stellten in einem Kofferraum unter anderem rund 160 Zahnpastatuben sicher.

Nicht die typische Schmuggelware: Bei einer Kontrolle auf dem A7-Rastplatz Hüttener Berge entdecken Beamte der Bundespolizei in einem Kofferraum diverse Hygieneartikel.

shz.de von
10. April 2014, 15:13 Uhr

Hüttener Berge | Da waren selbst die Bundespolizisten erstaunt: Gestern Abend gegen 19.45 Uhr kontrollierte eine Streife einen Opel Astra mit deutschen Kennzeichen auf dem Autobahnrastplatz Hüttener Berge. Im Fahrzeug saßen drei Männer aus Rumänien.

Als die Beamten den Kofferraum öffnen ließen, machten sie einen ungewöhnlichen Fund: Dort lagen diverse Nassrasierer, mehr als 160 Zahnpastatuben, Schokolade und Kaffee sowie weitere Kosmetika. Als die Beamten nach der Herkunft der Waren fragten, gab der 26-jährige rumänische Fahrer an, sie auf einem Flohmarkt in Flensburg gekauft zu haben. Die Bundespolizisten boten an, dorthin zurück zu fahren. Plötzlich waren die Artikel schon vor zwei Tagen gekauft worden. Da keine Belege vorgelegt werden konnten und die Aussagen widersprüchlich waren, wurden die Gegenstände sichergestellt. Der geschätzte Gesamtwert dürfte bei mehr als 2000 Euro liegen.

Die drei Rumänen sowie das Fahrzeug mit dem gesamten Kofferrauminhalt wurde an die Landespolizei übergeben. Eine erkennungsdienstliche Behandlung wurde durchgeführt und die Kripo Rendsburg wird jetzt klären, woher die Gegenstände stammen.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen