zur Navigation springen

Luhnstedt : Maschinenhalle ein Raub der Flammen

vom
Aus der Redaktion der Landeszeitung

In Luhnstedt ist eine Maschinenhalle in Brand geraten. Zwei Traktoren wurden zerstört. 90 Einsatzkräfte kämpften gegen die Flammen.

von
erstellt am 19.Okt.2017 | 11:41 Uhr

Um 3.41 Uhr gestern Morgen wurde der Alarm ausgelöst: In der Dörpstraat in Luhnstedt brannte die Maschinenhalle auf einem ehemaligen landwirtschaftlichen Betrieb. Beim Eintreffen der ersten Wehr stand das Gebäude bereits voll in Flammen. „Die Halle war nicht mehr zu retten“, erklärt Jens Schnittka, stellvertretender Wehrführer der Feuerwehr Rendsburg.

In der etwa 25 mal 40 Meter großen Halle waren Traktoren und Strohballen gelagert. „Die zwei Traktoren wurden Opfer der Flammen“, berichtet der Luhnstedter Wehrführer Finn Wittmaack. Die Strohballen habe man mit einem Teleporter aus der Halle gezogen und auf eine Koppel gebracht. Dort wurden sie anschließend auseinandergezogen und gelöscht. Die Maschinenhalle brannte nieder, obwohl 90 Einsatzkräfte vor Ort waren. „Das Nachbargebäude wurde etwas in Mitleidenschaft gezogen, konnte aber im Verlauf geschützt werden“, so Schnittka.

Die Luhnstedter Wehr wurde von den Feuerwehren Westerrönfeld, Jevenstedt, Hamweddel, Nienkattbek und Stafstedt unterstützt. Die Feuerwehr Rendsburg wurde um 4.06 alarmiert und leistete mit sieben Fahrzeugen und 23 Einsatzkräften nachbarschaftliche Löschhilfe. Die Teleskopmastbühne der Rendsburger wurde für Löscharbeiten von oben eingesetzt. Wichtigstes Ziel war, ein Übergreifen der Flammen auf das benachbarte Wohngebäude zu verhindern. „Das ist uns gelungen, auch weil kaum Wind wehte“, erklärt Finn Wittmaack.

Das Feuer war nach Angaben des Luhnstedter Wehrführers von dem Eigentümer des ehemaligen Bauernhofs entdeckt worden, als dieser von der Nachtschicht nach Hause kam. Nachbar Peter Fischer wurde von der Sirene im Dorf aus dem Schlaf gerissen. „Da hörte ich auch schon ein Knistern und wusste, dass es ganz in der Nähe brennt“, berichtete der Rentner. Als er aus dem Fenster schaute, habe er ein „riesiges Feuer“ gesehen. „Und dann sah ich ein Blaulicht nach dem anderen.“

Personen kamen bei dem Feuer nicht zu Schaden. Die Brandursache ist ungeklärt. Gestern Vormittag liefen noch Nachlöscharbeiten. Die Schadenshöhe ist unbekannt. Die Kriminalpolizei Rendsburg hat die Ermittlungen aufgenommen und die Brandstelle in der Luhnstedter Dörpstraat beschlagnahmt.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen