Sparkassen-Filiale in Rendsburg : Manipulierter Geldautomat: Polizei sucht Zeugen und Geschädigte

Ein Kunde entdeckte die Manipulation durch ein doppelseitiges Klebeband.

Avatar_shz von
22. März 2020, 12:26 Uhr

Rendsburg | Ein aufmerksamer Kunde hat in Rendsburg einen Trickbetrug an einem Geldautomaten der Sparkasse in der Flensburger Straße entdeckt. Nach Angaben der Polizei von Sonntag wollte der Mann am Donnerstag, 19. März, gegen 22.30 Uhr in der Filiale Geld abheben. "Es kam jedoch kein Geld aus dem Automaten", so Polizeisprecher Sönke Petersen.

Der Kunde habe daraufhin etwas an der Metallschiene des Geldausgabeschachtes geruckelt. "Diese Schiene löste sich daraufhin und der Kunde konnte feststellen, dass der Geldautomat mittels eines Klebebandes manipuliert wurde", heißt es weiter von der Polizei.

So wurde dann auch die perfide Masche des Trickbetrügers sichtbar: Hinter der Metallschiene sei ein doppelseitiges Klebeband angebracht worden, an dem auch das Geld des Kunden hängengeblieben war. In der Nähe der Sparkasse sei dem Kunden ein Mann aufgefallen, der sich dort in verdächtiger Weise aufhielt.

So wird der Verdächtige von der Polizei beschrieben:

  • ca. 30-40 Jahre alt
  • schlanke Figur
  • bekleidet mit einer dunklen Jeans und einer dunklen Jacke sowie roten Nike-Schuhen
  • Er trug rechts einen Ohrring und ein Cap auf dem Kopf

In Zusammenhang mit dem Vorfall sucht die Kripo in Rendsburg nach weiteren Zeugen oder auch Geschädigten. Hinweisgeber melden sich bitte bei der Polizei in Rendsburg unter der Rufnummer 04331-2080 oder über 110.

Blaulichtmonitor

Was ist der Blaulichtmonitor?

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert