zur Navigation springen
Landeszeitung

18. Dezember 2017 | 12:32 Uhr

Bredenbek : Malerisches Jubiläums-Dorf

vom
Aus der Redaktion der Landeszeitung

Gemälde und Skulpturen bereichern die 750-Jahr-Feier in Bredenbek. Acht Hobbykünstler der Gemeinde präsentieren ihre Arbeiten. Auch ein großformatiges „Bredenbek-Bild“ ist zu sehen.

shz.de von
erstellt am 30.Aug.2014 | 06:00 Uhr

Das Dorf hat kreative Einwohner. Anlässlich der 750-Jahr-Feier des Dorfes stellen acht Hobbykünstler ihre Arbeiten in den Räumen des Vermessungsbüros Lazar aus. Karin Hamann-Lazar hat die Ausstellung organisiert und präsentiert auch eigene Werke. „Kunst und Mathematik haben mich schon immer interessiert“, erklärte die Betriebswirtin.

Insgesamt sind Gemälde und Skulpturen von vier Frauen und vier Männern aus der Gemeinde zu sehen. Einige stehen auch zum Verkauf. So wie die Lichtobjekte, die Bastian Kranzusch aus altem Holz und Metall oder Glas fertigt. In Bredenbek hat sich der 27-Jährige schon an mehreren Stellen künstlerisch verewigt. Er hat an der farblichen Gestaltung der Buswartehäuschen mitgewirkt, die mittels Airbrush-Technik in die Landschaft eingepasst wurden.

Das „Bredenbek-Bild“ von Peter Muus entstand vor fünf Jahren. „Ich habe damals Szenen aus dem Dorf zu einer Collage zusammengefasst“, beschreibt der Ruheständler sein Gemälde. Eine zweite Version „aus den 20-er Jahren“ hängt im Bürgermeisterbüro der Partnerstadt Walcott in Iowa (USA). „Da hat die Mühle noch Flügel“, machte Muus deutlich.

Die Ausstellung in der Kieler Straße 4 ist heute von 13 bis 17 Uhr geöffnet.

Deutlich lebhafter ging es gestern Nachmittag wenige Meter entfernt auf dem Schulhof zu. Dort lebte die Tradition des Vogelschießens wieder auf. „Aber nur in diesem Jahr zum Dorfjubiläum“, machte der Schulleiter Karl Reimer klar. 1999 habe sich die Grundschule entschlossen, statt des Vogelschießens ein jährliches Kinderfest auszurichten. „Wir haben uns gegen den Wettbewerbsgedanken entschieden, der immer auch zu traurigen Gesichtern geführt hat“, erklärte Reimer den Entschluss.

zur Startseite
Karte

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen