zur Navigation springen
Landeszeitung

26. September 2017 | 02:26 Uhr

Maikrone als Symbol für den Zusammenhalt

vom
Aus der Redaktion der Landeszeitung

von
erstellt am 30.Apr.2014 | 16:54 Uhr

Ehrbarkeit, Gerechtigkeit und Wahrhaftigkeit – mit dem Motto des Wirtschaftsverbundes Eiderkanal begrüßte der Vorsitzende, Tischlermeister Frank Dekarz, am 1. Mai die Besucher auf dem Dorfspielplatz. Es wurde die traditionelle Maikrone am Handwerkerbaum gehisst. Und es wurde das 65-jährige Bestehen des Wirtschaftsverbundes (WVE) gefeiert.

Im Jahr 1949 gründeten 56 Handwerksmeister aus der Region die Ortshandwerkerschaft Schacht-Audorf. Nach Zusammenschluss des Amtes Eiderkanal benannte sich auch die Handwerkerschaft um und öffnete ihren Verbund für Handwerk, Handel und Gewerbe. Die heute 82 Mitglieder engagieren sich in Kommunalpolitik und in der Dorfgemeinschaft. Ob die Errichtung des Jugendtreffs, die Kooperation mit der Schule oder der erste Maibaum – bei allen Aktionen sei der WVE beteiligt gewesen. „Der Maibaum symbolisiert den Zusammenhalt von Handwerk und Gewerbe in der Region“, gab Frank Dekarz das Zeichen zum Hissen der Maikrone unter musikalischer Begleitung vom „Shantychor Neptun am Nord-Ostsee-Kanal“. Wenig später wehten die Fähnchen der Krone hoch oben im Wind und der Maibaum bekam seinem Segen: „Gott schütze dich vor Sturm und Wind und Menschen, die nicht ehrlich sind“.

Doch war dies nicht die einzige Tradition. Seit vielen Jahren spendet der WVE seine Strafgelder für nicht angetretene Pflichttermine an gemeinnützige Zwecke. So hielt Frank Dekarz auch gestern wieder zwei Überraschungen bereit. Schacht-Audorfs Bürgermeister Eckard Reese durfte für die Aktion Ferienspaß der Gemeinde ebenso einen Scheck über 400 Euro entgegen nehmen, ebenso Raimer Kläschen, Schirmherr der Ferienfreizeit des Amtes Eiderkanal. Ebenfalls über ein kleines Präsent konnten sich zwei verdiente Mitglieder des WVE freuen. Malermeister Dirk Leege wurde für 20 Jahre Mitgliedschaft geehrt und Peter Zahn vom „projekt.zet“ durfte sich zum Gewinn des dritten Platzes seiner Lichtinstallation für die Hochbrücke beim KNX-Award gratulieren lassen.

Abschließend stellte Frank Dekarz noch einmal die Regionalität des Wirtschaftsverbundes in den Vordergrund: „Lauft nicht fort und kauft vor Ort!“, rief er den gut gelaunten Besuchern zu. Das konnten die Leute gleich umsetzten. Wer sich auf dem Maifest stärken wollte, bekam eine große Auswahl an kulinarischen Leckerbissen geboten. Und so konnte der erste Tag im Wonnemonat Mai bei bestem Wetter gefeiert werden.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen