zur Navigation springen
Landeszeitung

18. Dezember 2017 | 06:29 Uhr

Männerteams mit Muskelkraft

vom

"Oldtimerfreunde Föhrden - Königshügel" veranstalteten Wettkämpfe / Traktoren mussten gezogen werden

shz.de von
erstellt am 29.Mai.2013 | 03:59 Uhr

Königshügel | Zwei Tage lang stand die Gemeinde Königshügel im Zeichen der Traktoren aus Großvaters Zeiten: Die 52 Mitglieder des 2005 gegründeten Vereins "Oldtimerfreunde Föhrden - Königshügel" hatten die Wettkämpfe auf der Koppel des Landwirts Hans-Jürgen Meyer organisiert.

Beim Ziehen des Bremswagens mit Muskelkraft gingen sechs Männerteams mit je acht Leuten an den Start. Die "Arver (Erfder) Rietmaschins" erreichten mit 33,20 Metern, die Gastgeber mit 32,20 Metern als einzige den "Full Pull" von mindestens 30 Metern. Schlusslicht wurden die "Brenntünn acht Hüüs" mit 14,10 Metern. Ungeachtet des kühlen Schmuddelwetters hielten die rund 250 Zuschauer aus, als die kräftigen Männer anschließend noch einen Anhängepflug über eine Strecke von 80 Metern mit einer Furchentiefe von fünf bis 18 Zentimetern zogen. Der Spaß stand dabei im Vordergrund, und beim anschließenden Beisammensein ebenfalls.

Am nächsten Tag sahen nach den Angaben von Jürgen Brügmann, dem Vorsitzenden des gastgebenden Vereins, über 400 Oldtimerfreunde das Stelldichein der Treckerveteranen, das zum siebenten Mal stattfand. Die Zuschauer genossen anschließend das spannende Stechen, das sich zum Teil im Zentimeterbereich abspielte.

In den einzelnen Klassen siegten Marco Möller (0-15 PS), Jan Blohm (0 bis 15 PS "S"), Malte Grünhagen (16 bis 20 ), Jan Blohm (21-25 und 21 bis 25 "S") , Christian Pahl ( 26 bis 30), Peter Kumpfert (26 bis 30 "S"), Marc Andresen (31 bis 40), Hartmut Panten ( 41 bis 48), Janina Ehlers (41 bis 48 "S"), Marc Andresen (49 bis 56), Peter Frahm 57 bis 70), Dennis Brumm (57 bis 70 "S"), Bernd Peters (71 bis 100), Andreas Thams (71 bis 100 "S") und Tobias Pohl in der "Freien Klasse".

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen