Machtwechsel: SPD stellt den Bürgermeister

Alt-Bürgermeister Jochen Tüxen (links) hat an den „Neuen“ Udo Möller übergeben.
Alt-Bürgermeister Jochen Tüxen (links) hat an den „Neuen“ Udo Möller übergeben.

von
26. Juni 2018, 10:20 Uhr

Mit jeweils acht Ja-Stimmen und eigener Enthaltung haben die Gemeindevertreter in der konstituierenden Sitzung Einigkeit demonstriert und Udo Möller (SPD) zum neuen Bürgermeister gewählt. Bei den Kommunalwahlen hatte zuvor die SPD mit vier Mandaten die CDU (drei Mandate) als stärkste Fraktion abgelöst. Die Kommunale Wählergruppe hatte zwei Mandate erhalten.

Udo Möller wurde als neuer Bürgermeister von seinem Vorgänger Jochen Tüxen die Ernennungsurkunde und als sichtbares Zeichen, das Gemeinde-Schild übergeben. Er gehört der Gemeindevertretung seit 1986 an und ist damit der derzeit erfahrenste Kommunalpolitiker in Wohlde. Sönke Benkwitz (CDU) wurde erster und Peter Tode KWW) zweiter Stellvertreter. Sönke Benkwitz wurde dazu zum Vorsitzenden des Finanzausschusses gewählt. Peter Tode steht dem Bauausschuss vor. Sandra Schäfer (CDU) übernimmt den Vorsitz im Sport- und Kulturausschuss. Den Wegeausschuss leitet Peter Bohn (SPD) und mit dem Vorsitz im Umweltausschuss übernimmt Peter Tode weitere Verantwortung.

Nach außen wird die Gemeinde im Amtsausschuss durch Udo Möller und Stellvertreter Sönke Benkwitz repräsentiert. Im Schul- und im Breitbandzweckverband vertritt ebenfalls Udo Möller mit seinen Stellvertretern Peter Tode und Sönke Benkwitz die Gemeinde. Dem Ausschuss im Wasserverband Wittbek gehören Peter Tode und als Vertreter Sönke Benkwitz an. Bei den Vertretern im Ausschuss der Amtsvolkshochschule Kropp Stapelholm und dem Redaktionsausschuss des Stapelholmkurier gab es keine Änderungen. Wohlde wird hier weiterhin von Klaus-Peter Maiwald und Hannelore Heinrichs vertreten.

In kurzen Stellungnahmen forderten die drei Fraktionsvorsitzenden die Gemeindevertreter zur gegenseitigen Achtung und zur Zusammenarbeit auf. Die Zustimmung aller fand die Aussage von Sönke Benkwitz, dass eine neue und verjüngte Gemeindevertretung nun die Zukunft des Dorfes weiter gestalten kann.

Nach zum Teil über 30 Jahren Zugehörigkeit wurden die ausgeschiedenen Gemeindevertreter und bürgerlichen Mitglieder durch den Bürgermeister aus der Gemeindevertretung verabschiedet. Die Gemeindevertreter Ralf Nissen, Bodo Stolley, Andreas Gertz, Klaus-Peter Maywald und Ute Ochsenbauer erhielten neben dem obligatorischen Blumenstrauß ein Buchpräsent. Jochen Tüxen, der von 1992 an Gemeindevertreter und in den Jahren 2003 bis 2018 Bürgermeister war wurde ein Präsentkorb mit von ihm geschätzten Eiderstedter Spezialitäten überreicht.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen