„Hertie“-Gebäude in Rendsburg : Mach’s gut, altes Haus!

Viele Passanten stoppten auf dem Altstädter Markt, um sich den Teilabriss auf der Nähe anzusehen. Fotos: Höfer (7)
1 von 6
Viele Passanten stoppten auf dem Altstädter Markt, um sich den Teilabriss auf der Nähe anzusehen.

Mit Video: Der Teilabriss des „Hertie“-Gebäudes schreitet voran.

shz.de von
25. Juni 2018, 18:43 Uhr

Rendsburg | Rumms! Wieder haben die Zähne des Baggers ein Stück aus der Fassade des ehemaligen „Hertie“-Komplexes gebissen. Der Boden neben dem Alten Rathaus vibriert leicht, Staub entweicht aus frisch aufgetürmten Trümmern. Meter für Meter, Stein für Stein, wird der eingeschossige Vorbau am Altstädter Markt dem Erdboden gleichgemacht.

Der Rest des neueren Gebäudeteils dahinter bleibt stehen. Er bildet die Grundlage für ein Altenheim mit Geschäftszeile. Die Arbeiter des Abrissunternehmens bewegen sich wie auf einer Bühne ohne Vorhang. Ihre Baustelle befindet sich inmitten der Fußgängerzone und ist perfekt einsehbar. Um 16.45 Uhr kehrt Ruhe ein. Feierabend. Fortsetzung folgt am Dienstag.

Der Bagger soll noch bis zum Ende der Woche zum Einsatz kommen. Ab Montag, 2. Juli, wird der Stegen für etwa sechs Wochen gesperrt. Das teilte Bauleiter Mike Korn von der Firma Höft Bauunternehmen mit. Während der Zeit wird ein Altbau mit dem ehemaligen Kaufhauseingang neben dem Verlagshaus der Landeszeitung abgerissen.

<p>Wo früher Mode in Schaufenstern zum Kauf angeboten wurde, machte gestern der Bagger kurzen Prozess. </p>
Höfer

Wo früher Mode in Schaufenstern zum Kauf angeboten wurde, machte gestern der Bagger kurzen Prozess.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen