zur Navigation springen

Mercedes-Ahrendt-Cup : „MAC“ wird zum Höhepunkt der Saison

vom
Aus der Redaktion der Landeszeitung

Rund 50 Spieler kämpften eine Woche lang um den „2. Mercedes-Ahrendt-Cup“ in Nortorf. Über 74 Spiele wurden insgesamt ausgetragen. Dem Einzelsieger winkte ein Wochenende mit der neuen A-Klasse.

shz.de von
erstellt am 13.Sep.2013 | 11:04 Uhr

Eine Woche lang herrschte auf den Tennisanlagen des TuS Nortorf im Stadtpark Hochbetrieb, als zum zweiten Mal um den „Mercedes-Ahrendt-Cup“ gespielt wurde. Rund 50 Tennisspieler kämpften sich unter der Woche durch die Qualifikation, um am Wochenende die Finalspiele des früheren Amtspokals bestreiten zu können. In acht Konkurrenzen, Damen und Herren Einzel bis 40 sowie Doppel und Mixed U90 und Ü90, waren neben Spielern aus Nortorf auch Sportler aus Langwedel, Gnutz, Timmaspe und Jevenstedt vertreten.

Henning Neumann freute sich sehr über die rege Teilnahme. „Wir tragen in diesem Jahr 74 Spiele aus, das sind 15 mehr als im vergangenen Jahr,“ so der Turnierleiter, der selber sowohl im Einzel, als auch mit Nils Plautz im Doppel und seiner Tennisschülerin Merle Neuber im Mixed antrat. „Bis jetzt haben wir alles gewonnen,“ lächelte Neumann verschmitzt.

Auch Gerd Kröger zeigte sich erfreut angesichts der guten Resonanz. „Der erfolgreiche Auftakt im vergangenen Jahr hat gezeigt, dass ein Tennisturnier in unserer Region auf breite Resonanz stößt. Der Mercedes-Ahrendt-Cup trägt dazu bei, dass Tennis bei uns wieder zum echten Breitensport wird,“ so der 1. Vorsitzende der Tennissparte im TuS Nortorf.

Vor drei Jahren sei Kröger auf ihn zugekommen bezüglich eines Sponsoring des Wettbewerbs, erzählte Klaus-Peter Ahrendt vom Fahrzeugdienst Nortorf, der die Preise zur Verfügung stellte. Für ihn und seine Frau Maren sei sofort klar gewesen, „das wollen wir unterstützen.“ „Wir sind selber beide Mitglied im Verein und haben hier jahrelang Tennis gespielt,“ erklärte Maren Ahrendt ihr Engagement. Das Turnier mache Spaß, man lerne nette Leute kennen und habe immer jemanden zum Schnacken, sind sich beide einig, und sehen auch im nächsten Jahr wieder einen „Mercedes-Ahrendt- Cup“ in Nortorf.

Dem diesjährigen Gewinner bei den Herren im Einzel winkte ein Wochenende mit der aktuellen A-Klasse, die Siegerin in der Einzelwertung der Damen durfte sich über ein Beautyset freuen. Insgesamt wurden alle ersten und zweiten Plätze der acht Wertungen mit einem Preis bedacht.

Die Platzierungen: Erfolgreichster Spieler war Henning Neumann vom TuS Nortorf der gegen seinen Mannschaftskollegen Nils Plautz gewann. Der dritte Platz in der Herrenkonkurrenz ging an Dieter Blaudow (TSV Gnutz). Bei den Damen gewann Merle Neuber, gefolgt von Eva Hansen und Loreen Jäger (alle TuS Nortorf). In der Doppelkonkurrenz wurden die Sieger in einer jüngeren (zusammen unter 110 Jahre alt) und zwei älteren Gruppen ausgespielt. Bei den Jüngeren gewannen Henning Neumann und Nils Plautz gegen die Langwedeler Hermann Röschmann und Sönke Ingwersen. Bei den Älteren gewannen die Gnutzer Gerd Albers und Dieter Blaudow vor Peter Rutscher und Gerd Kröger (TuS Nortorf). In der zweiten Gruppe siegten Reiner Christmann und Dieter Radzanowski (SV Langwedel) gegen Hannes Litau und Hans Grünwald (TSV Gnutz). Im Mixed gewannen Henning Neumann und Merle Neuber (TuS Nortorf) gegen Meike und Klaus Sinn (SV Langwedel). In der älteren Gruppe siegten die Langwedeler Edith Konietzko und Hermann Röschmann gegen die Gnutzer Kirsten und Uwe Reher. Die Juniorenkonkurrenz gewann Paul Koch gegen seinen Nortorfer Vereinskameraden Lucas Lisowsky.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen