zur Navigation springen

Hohn : Lufttransportgeschwader holt „Tag der Bundeswehr“ nach Hohn

vom
Aus der Redaktion der Landeszeitung

Der „Tag der Bundeswehr“ findet im kommenden Jahr auf dem Nato-Flugplatz Hohn statt. Das Lufttransportgeschwader 63 hatte den Zuschlag bekommen.

Der „Tag der Bundeswehr“ findet im kommenden Jahr auf dem Nato-Flugplatz Hohn statt. Das Lufttransportgeschwader (LTG) 63 hatte sich als Austragungsort beworben und bereits im Oktober den Zuschlag bekommen. Das teilte Kommodore Oberst Hartmut Zitzewitz gestern mit.

Damit ist der Hohner Flugplatz 2016 der einzige Stützpunkt in Schleswig-Holstein, an dem der Tag gefeiert wird. Insgesamt nehmen 16 Standorte in ganz Deutschland teil. In erster Linie wolle der Verband seinen 55. Geburtstag mit der Ausrichtung feiern, sagte Zitzewitz, als er das Vorhaben den Bürgermeistern im Einzugsgebiet seines Standortes gestern im Rendsburger Rathaus mitteilte. Neben Pierre Gilgenast waren auch Holger Diehr aus Fockbek und Jürgen Kuhrt aus Hohn dabei. Zitzewitz sagte, dass es sich wohl um das letzte große öffentliche Fest des Lufttransportgeschwaders handeln werde.

Die große Veranstaltung, zu der er mehr als 20  000 Besucher erwarte, findet laut Zitzewitz am Sonnabend, 11. Juni, statt. Der Flugplatz öffne seine Tore um 10 Uhr. Dann werde gleich mit den ersten Flugvorführungen begonnen. Er erwarte viele unterschiedliche Flugzeuge und Hubschrauber aus mehreren Nationen. Derzeit werden mögliche Teilnehmer eingeladen, deshalb könne er noch nicht konkret sagen, welche Luftfahrzeuge zu sehen sein werden. Er hoffe auf ein besonderes „Schmankerl“ – einen Oldtimer vom Typ Noratlas, dem Vorgänger der Transall, die derzeit vom LTG 63 geflogen wird.

Auch andere Einheiten der Bundeswehr aus Schleswig-Holstein seien eingeladen, sich zu beteiligen, etwa die Marine aus Eckernförde und Kameraden der Luftabwehr aus Husum. Zudem soll es bis zum Ende um 17 Uhr weitere Vorführungen in der Luft geben. Auch ein Feldgottesdienst ist geplant. Zitzewitz und sein Stellvertreter, Oberstleutnant Thies Voigt, kündigten aber auch ein umfangreiches Bühnenprogramm für große und kleine Besucher an. Unter anderem werde der Musikzug Alt Duvenstedt auftreten. Es sollen aber auch Diskussionsrunden stattfinden.

Die Bürgermeister der Region freuten sich über die Ankündigung. „Das Lufttransportgeschwader 63 hat für uns eine große Bedeutung. Die ‚Brummelbiene‘ gehört zur Region“, sagte etwa Pierre Gilgenast. Er und seine Amtskollegen sagten Zitzewitz aber auch zu, den Verband am „Tag der Bundeswehr“ zu unterstützen. Das LTG sei auf die Hilfe der Kommunen sowie der Polizei, Rettungsdienste und Feuerwehr angewiesen. So sagten die Bürgermeister bereits zu, bei der Einrichtung von Parkflächen zu helfen. Am Veranstaltungstag sollen die Gäste vor allem per Bustransfer zum Flugplatz gebracht werden.

zur Startseite

von
erstellt am 08.Nov.2015 | 17:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen