Rendsburg-App : Lokiero - der virtuelle Stadtführer

Gesucht, gefunden:  Die neue Rendsburg-App soll die Suche nach Geschäften und Sehenswürdiglkeiten erleichtern. Foto: org
1 von 2
Gesucht, gefunden: Die neue Rendsburg-App soll die Suche nach Geschäften und Sehenswürdiglkeiten erleichtern. Foto: org

Auch wenn einige Beobachter es anders sehen - Rendsburg und Büdelsdorf sowie die umliegenden Gemeinden haben eine Menge zu bieten. Jetzt auch in einer App.

Avatar_shz von
18. September 2012, 12:28 Uhr

Rendsburg | Rendsburg hat nicht nur Sehenswürdigkeiten, sondern auch Gaststätten, große Geschäfte und kleine Läden zu bieten. Die allerdings sind nicht immer auf Anhieb zu finden. Für dieses Problem hat Michael Bang jetzt eine Lösung gefunden: Lokiero - ein App (Anwendungsprogramm), das auf allen Mobiltelefonen mit Internetverbindung funktioniert. Bang, der mit seiner Firma "Banghaus" in der Hohen Straße ansässig ist, will mit seinem Projekt sowohl Verbraucher als auch Geschäftsleute ansprechen.
Verbraucher können die App als eine Art Stadtführer nutzen. Die Bedienung ist einfach: App herunterladen, Stadt und gewünschte Sparte auswählen - und schon werden die Daten der gewünschten Geschäfte angezeigt. So wird die Suche nach einer Apotheke, einer Bank, einem Bekleidungsgeschäft oder einem Bäcker zum Kinderspiel. Als Zusatzangebot sind auch Sehenswürdigkeiten verfügbar. Alle Angebote sind für den Nutzer kostenlos.
Weitere Städte in Planung
Michael Bang stellt sein Programm auch den Geschäftsleuten kostenlos zur Verfügung - allerdings nur für drei Monate. Wer anschließend in dem Verzeichnis bleiben möchte, muss dafür zahlen. 29 Euro pro Monat werden fällig, wenn man sich für ein Jahr bindet. "Dafür bieten wir ein Instrument, das sehr vielseitig nutzbar ist", sagt Bang. "So kann jeder Teilnehmer seine Präsentation selbst nach eigenen Vorstellungen gestalten." Das bisherige Angebot beschränkt sich auf ein Foto und Grunddaten wie Grundsortiment, Adresse und Telefonnummer, die Michael Bang zusammengetragen hat.
Der Kreativität der Geschäftsleute sind keine Grenzen gesetzt. Sie können nicht nur allgemein für ihr Unternehmen werben, sondern auch aktuelle Angebote einstellen. "Das geht von einer Minute auf die andere", sagt Bang, "wenn ein Bäcker um 16 Uhr noch die Körbe voll hat, kann er ein Feierabendangebot machen und ist sofort bei den Kunden präsent." Auch soll der lokale Stadtführer später als Rabatt-/Kundenkarte nutzbar sein. Bang ist überzeugt von seiner Idee: "In Deutschland gibt es 50 Millionen Smartphones. Wenn das Angebot in Rendsburg und Umgebung angenommen wird, erobern wir weitere Städte und bauen den Service national aus."

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen