zur Navigation springen
Landeszeitung

17. Oktober 2017 | 23:17 Uhr

Löschangriff mit viel Spaß

vom
Aus der Redaktion der Landeszeitung

168 Kameraden beteiligen sich am Feuerwehrtag des Amtes Eiderkanal in Ehlersdorf

Auch wenn in erster Linie der Spaß im Vordergrund stand, ging es auf der Ehlersdorfer Festwiese jetzt ebenfalls um die Ehre. Beim Amtsfeuerwehrtag des Amtes Eiderkanal sollte die Freiwillige Feuerwehr Ehlersdorf dieses Mal nicht nur die Veranstaltung ausrichten, sondern später als Gesamtsieger den Wanderpokal gewinnen.

Bereits beim traditionellen Ummarsch zu den Klängen des Breiholzer Feuerwehrmusikzuges durch den Ort zeigte sich, mit wie viel Engagement die Ehlersdorfer Kameraden und Einwohner ihren Ort geschmückt hatten. Insgesamt 168 Mitglieder der Wehren aus Bovenau, Ehlersdorf, Haßmoor, Ostenfeld, Osterrönfeld, Rade, Schacht-Audorf und Schülldorf sowie der Jugendwehren Osterrönfeld, Schacht-Audorf und Amt Eiderkanal konnte der Amtswehrführer Jörg Martens begrüßen. „Wir können stolz auf euch sein“, lobte auch Ehlersdorfs Bürgermeister Jürgen Liebsch den Einsatz und das Engagement der Kameraden. „Ihr seid 24 Stunden am Tag, sieben Tage die Woche und 365 Tage im Jahr bereit, zu retten, zu bergen zu schützen und zu löschen – und dafür gebührt euch unser Dank und unsere Anerkennung.“ Vor den Wettkämpfen wurde Amtswehrführer Jörg Martens zum Hauptbrandmeister mit drei Sternen und der Schacht-Audorfer Wehrführer André Pekon zum Hauptbrandmeister mit zwei Sternen ernannt, der Ostenfelder Wehrführer Hans-Jürgen Bromm zum Oberbrandmeister sowie Dirk Mücke und Dennis Kittel von der Osterrönfelder Wehr zu Oberlöschmeistern. Für besonderen Einsatz wurden Jörn Kohlmorgen von der Ostenfelder Wehr mit dem bronzenen und Osterrönfelds Wehrführer Thomas Reicher mit dem silbernen Schleswig-Holsteinischen Ehrenkreuz ausgezeichnet.

Vier Disziplinen standen bei den Wettkämpfen auf dem Programm. Neben Vierer-Sackhüpfen im Bigpack und Leinenbeutel-Zielwerfen sorgte der „Wassertransport“ nicht nur für begeisterte Zuschauer, sondern ebenfalls für eine Erfrischung der Aktiven. Eine besondere Herausforderung stellte aber erneut die Einsatzübung dar, bei der drei Angrifftrupps mit Hilfe der Tragkraftspritze mit Wasser versorgt werden mussten, um drei Eimer mit dem Löschwasser umzukippen. Mit Geschick und Glück sammelten die Ehlersdorfer die meisten Punkte und holten sich den Gesamtsieg vor den Kameraden aus Haßmoor und Bovenau. Bei den Jugendfeuerwehren belegte die Jugendwehr Amt Eiderkanal den ersten Platz in der Gesamtwertung.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen