zur Navigation springen
Landeszeitung

22. August 2017 | 02:02 Uhr

Lösbare Aufgaben im HVSH-Pokal

vom
Aus der Redaktion der Landeszeitung

Handball: Männer des Büdelsdorfer TSV und Frauen der HSG Fockbek/Nübbel mit Heimrecht

An diesem Wochenende stehen für die unterklassigen Handball-Teams bis zur Schleswig-Holstein-Liga die Spiele im HVSH-Pokal auf dem Programm. Während die Herren erstmals im Einsatz sind, bestreiten die Damen bereits ihre zweite Runde. Die Losfee meinte es dabei nicht gerade gut mit den Mannschaften aus dem Rendsburger Raum. Lediglich die Herren des Büdelsdorfer TSV und die Damen der HSG Fockbek/Nübbel genießen Heimrecht, alle anderen Mannschaften müssen auswärts antreten.

Die Büdelsdorfer Herren empfangen am Sonntag (17 Uhr) den TSV Plön. Gegen den letztjährigen Tabellenzehnten der Landesliga Mitte will der BTSV versuchen, den Heimvorteil zu nutzen.

Von den fünf Damen-Mannschaften aus dem Rendsburger Raum darf lediglich die HSG Fockbek/Nübbel in eigener Halle antreten. Die HSG trifft am Sonntag (15 Uhr) auf den SH-Ligisten SG Wift, den man noch aus der vergangenen Saison sehr gut kennt. In der SH-Liga setzte sich der spätere Absteiger Fockbek/Nübbel zu Hause mit 30:22 durch, unterlag aber in Neumünster 24:26.

Auswärts müssen die anderen Teams antreten. Der TSV Owschlag II ist beim Süd-Landesligisten Eichholzer SV (heute, 17 Uhr) zu Gast. Für die Owschlagerinnen ist das ein guter Test, um eine Woche vor dem Saisonstart die Leistung zu überprüfen. Ebenfalls auf einen Süd-Landesligisten trifft die HSG Hamdorf/Breiholz. Das Team von Trainer Robert Wichmann kämpft bei der SG Malente/DG (heute, 17.30 Uhr) um den Einzug in die nächste Runde. Für die HSG Hamdorf/Breiholz, die sich im Umbruch befindet, dürfte die Partie Aufschluss geben, wo das Team steht.

An die nördliche Westküste muss der TSV Alt Duvenstedt reisen. Gastgeber für das Team von Trainer Stephan Brauer ist der Nord-Landesligist HSG SZOWW (Sonntag, 15 Uhr). Alt Duvenstedt wird in Ostenfeld schon eine gute Leistung bringen müssen, um nicht bereits in der zweiten Runde aus dem Pokal zu fliegen. Die schwerste Aufgabe hat der Kreisligist Büdelsdorfer TSV vor der Brust. Die Büdelsdorferinnen sind heute (18 Uhr) beim SV Tungendorf zu Gast. Tungendorf spielte in der vergangenen Serie noch in der Landesliga, stieg aber ab. Da Tungendorf aber eine starke A-Jugend hatte, die jetzt aufgerückt ist, dürfte es für den BTSV alles andere als einfach werden.

Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen