Eigenleistung : Lob vom Bürgermeister

Für herausragende Leistungen: Hartmuth Schink (links) wurde von Jan Trauslsen mit dem Feuerwehr-Ehrenkreuz in Bronze ausgezeichnet.
1 von 3
Für herausragende Leistungen: Hartmuth Schink (links) wurde von Jan Trauslsen mit dem Feuerwehr-Ehrenkreuz in Bronze ausgezeichnet.

Die Mitglieder der Feuerwehr Alt Duvenstedt packen beim Gerätehaus-Anbau kräftig mit an.

shz.de von
13. Januar 2014, 06:00 Uhr

„Alle packen mit an!“ Diese Devise hatte Wehrführer Dirk Rohwer in der Jahresversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Alt Duvenstedt im vergangenen Jahr ausgegeben, um die Kosten für den Anbau an das Feuerwehrgerätehaus durch viel Eigenleistung zu senken. Und die Duvenstedter Kameraden zeigten viel Engagement, wie ihnen Bürgermeister Peter Orda in der diesjährigen Versammlung bestätigte. Dadurch werde der Bau so kostengünstig wie möglich und die im Haushalt bereitgestellten 130 000 Euro könnten gesenkt werden. „Haushaltsmittel minus X – das ist das Ziel.“ Dazu trage auch die Unterstützung durch Sponsoren bei, die Maschinen und Material zur Verfügung stellen.

68 Einsätze listete Wehrführer Dirk Rohwer im Jahresbericht auf. Allein 50 davon waren dem Orkan „Christian“ geschuldet. Jörn Kühl und Björn Matthies wurden stellvertretend für alle Helfer für ihren Orkaneinsatz von den Lesern der Landeszeitung zu „Menschen des Jahres 2013“ gewählt. „Und haben dadurch unsere Wehr positiv bekannt gemacht“, betonte Rohwer.

Viel Resonanz in der Öffentlichkeit fanden im vergangenen Jahr auch wieder die Musiker der Feuerwehr. Musikzugführer Rainer Matthies berichtete von 32 Veranstaltungen und wies auf den nächsten großen Auftritt hin. Am 6. März ist der Musikzug bei den Nordmarkhallen-Konzerten in Rendsburg zu hören. Der stellvertretende Musikzugführer Heiko Lemm wurde bei den Wahlen in seinem Amt bestätigt.

Der Feuerwehrmusiker Peter Larsen (Baritonhorn) erhielt das Brandschutzehrenzeichen in Gold für seine 40-jährige Dienstzeit. Hartmuth Schink, seit 1987 Mitglied der Duvenstedter Wehr und seit fast acht Jahren stellvertretender Amtswehrführer, wurde mit dem Feuerwehr-Ehrenkreuz in Bronze ausgezeichnet. „Für seine herausragenden Leistungen“, betonte der Amtswehrführer Jan Traulsen bei der Ehrung seines völlig überraschten Stellvertreters.

zur Startseite
Karte

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen