Rendsburg : LKA ermittelt nach Alarm in Wäscherei

Einsatzkräfte des Löschzugs Gefahrgut betraten die Textilreinigung am 19. Juli in Spezialanzügen, um Luftproben zu nehmen.
Einsatzkräfte des Löschzugs Gefahrgut betraten die Textilreinigung am 19. Juli in Spezialanzügen, um Luftproben zu nehmen.

Das Landeskriminalamt in Kiel forscht nach den Ursachen für die Atembeschwerden von Mitarbeitern einer Textilreinigung.

von
26. Juli 2017, 11:25 Uhr

Das Landeskriminalamt (LKA) in Kiel forscht nach den Ursachen für die Atembeschwerden von Mitarbeitern einer Textilreinigung in Rendsburg vor einer Woche. „Es ist ein strafrechtliches Ermittlungsverfahren anhängig“, teilte gestern Sprecher Uwe Keller mit. Der Fall liege bei der LKA-Abteilung „Umwelt- und Verbraucherschutz“, die die Spezialdienststelle für solche Angelegenheiten darstelle. Sie arbeitet im Auftrag der Staatsanwaltschaft. Keller darf daher keine Angaben zu Ermittlungsdetails treffen, auch nicht zu den Ergebnissen einer Analyse von Luftproben aus der Wäscherei. Es bestünde ansonsten die Gefahr, dass etwaige Täter dieses Wissen für sich ausnutzen könnten. Wie berichtet, brachten Sanitäter am Mittwoch, 19. Juli, sieben Mitarbeiter der Wäscherei wegen Atembeschwerden in Krankenhäuser. Einsatzkräfte evakuierten das Gebäude im Gewerbegebiet an der Friedrichstädter Straße.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen