zur Navigation springen

„Lionsmarkt“ erzielte 9500 Euro für guten Zweck

vom
Aus der Redaktion der Landeszeitung

Schnäppchen für den guten Zweck: Der Lions-Club Rendsburg-Königsthor hat mit seinem 28. Benefiz-Markt gestern Vormittag in der Nordmarkhalle einen Erlös von 9500 Euro erzielt. Mit dem Geld soll die Kinder- und Jugendarbeit in Rendsburg und Umgebung unterstützt werden.

„Der Lionsmarkt ist inzwischen eine Institution in Rendsburg“, betonte Sven Gritto aus Schacht-Audorf, der den Markt schon häufig besucht hat. Seine Frau Bianka wurde schnell fündig. Bei Hajo Recker erstand sie eine gedrechselte Holzschale. „Wir machen gute Geschäfte“, zeigte sich Recker zufrieden über die vielen interessierten Käufer.

Der Andrang war mit Aufschließen der Hallentore groß. „Als wir um 9 Uhr öffneten, standen bestimmt schon mehr als 600 Leute vor der Tür“, freute sich der Vizepäsident Michael Brandt über die große Resonanz. Bekleidung, Bücher, Werkzeuge, Haushaltsgegenstände, Elektrogeräte – das Angebot war riesig. „Wir haben im Vorfeld Sachspenden gesammelt und sortiert“, erklärte Brandt. 36 Paletten und 14 volle Kleiderständer kamen so zusammen.

„Wir verkaufen nicht hochpreisig“, machte Brandt deutlich. Auch wer sehr aufs Geld achten müsse, solle beim Lionsmarkt qualitativ hochwertige Ware günstig erwerben können.

Für die nicht verkauften Artikel ist bereits eine weitere Verwendung vorgesehen. „Die übrig gebliebene Kleidung geht mit einem Hilfstransport des Deutschen Roten Kreuzes nach Masuren in Polen“, erklärte der Lions-Präsident Walter Preuß. Die restlichen Bücher werden den „Schleswiger Werkstätten“ zur weiteren Verwendung übergeben. Insgesamt 60 ehrenamtliche Helfer, Lions-Mitglieder sowie deren Kinder und Enkel waren am Sonntag für den guten Zweck im Einsatz.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen