Liebesglück nach dem Karneval

Seit 60 Jahren gemeinsam durch das Leben: Helene und Heinrich Schmidtke feiern diamantene Hochzeit.
1 von 2
Seit 60 Jahren gemeinsam durch das Leben: Helene und Heinrich Schmidtke feiern diamantene Hochzeit.

Diamant-Paar Helene und Heinrich Schmidtke

von
06. November 2018, 13:51 Uhr

Beim Karneval in Düsseldorf sprang der Funke bei Heinrich und Helene Schmidtke über. Heute feiert das Paar in Schülp seine diamantene Hochzeit.

Die 80-jährige Jubilarin stammt aus Katenstedt in der Gemeinde Groß Vollstedt. Nach der Schule machte sie eine landwirtschaftliche Lehre. Später arbeitete sie in einem Fotolabor in Düsseldorf.

Heinrich Schmidtke (82) wurde auf der Halbinsel Samland in Ostpreußen geboren. Seine Familie kam nach der Vertreibung nach Fockbek. Nach der Schule arbeitete Heinrich Schmidtke kurze Zeit in einem Kohlebergwerk in Gelsenkirchen im Ruhrgebiet, bevor er eine Lehre zum Waagenbauer in Düsseldorf machte. Hier kreuzten sich die Wege des Paares. Am 7. November 1958 wurde im Stadtteil Eller geheiratet. „Da haben wir vereinbart, nach Schleswig-Holstein zurück zu ziehen“, berichtet Helene Schmidtke.

Nach Stationen in Osterrönfeld und Westerrönfeld baute das Paar 1965 ein Eigenheim in Schülp. „Mit ganz viel Eigenleistung“, betont Heinrich Schmidtke, der inzwischen auf Heizungsbauer „umgesattelt“ hatte. „Es war teilweise eine harte Zeit“, blickt er zurück. „Wir haben uns alles selbst erarbeitet und nichts geschenkt bekommen.“ Bis zum Ruhestand war er 33 Jahre lang bei der Rendsburger Firma „Heinemann“ beschäftigt. Das Ehepaar hat eine Tochter und zwei Söhne. Inzwischen gehören auch vier Enkel zur Familie.

Fast 30 Jahre lang haben Helene und Heinrich Schmidtke in der Schülper Theatergruppe mitgewirkt. „Zwei plattdeutsche Stücke haben wir jedes Jahr auf die Bühne gebracht“, erzählt die Jubilarin. „In der damaligen Schule gab es ein „Theaterzimmer“, da haben wir geübt. Die Aufführungen waren dann im Schülper Kroog. Schade dass es die Theatergruppe nicht mehr gibt.“

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen