zur Navigation springen
Landeszeitung

21. August 2017 | 01:23 Uhr

Hohenwestedt-Woche : Leuchtender Auftakt

vom
Aus der Redaktion der Landeszeitung

Laternenumzug, Ausstellung sowie das Park- und Weinfest: Die 46. Hohenwestedt-Woche hatte schon zum Auftakt viel zu bieten. Auch die Kinder kamen auf ihre Kosten.

Als Verkehrsvereins-Chef Fritz Humfeldt die 46. Hohenwestedt-Woche am Sonnabend um 20.05 Uhr eröffnete, hatten vier Programmpunkte der Festwoche bereits stattgefunden. Die erste Veranstaltung war wie gewohnt das Beachvolleyballturnier des SSV Nindorf gewesen, bei dem sich diesmal die „Beachbomber“ (aus Nindorf) im Modus Jeder-gegen-Jeden gegen vier andere Teams durchsetzten. Ab 13 Uhr gab es eine Premiere: Aus der Kinderveranstaltung „Spaß im Park“ wurde durch Umquartierung der Spielangebote in die Badeanstalt „Spaß im Freibad“.

Um 15 Uhr sorgten mehr als 70 Gäste für eine sehr gut besuchte Eröffnung der Grete-Knickrehm-Ausstellung im Heimatmuseum. Von 16 bis 17 Uhr hatten dann 21 Dorfteams den Hallo-Partner-Parcours im Freibad in Angriff genommen (siehe Artikel oben). Zum Auftakt des Park- und Weinfests im Park Wilhelmshöhe gaben die beiden Orchester je eine Kostprobe ihres Könnens, die dann anschließend auch beim Laternenumzug mitmarschierten: der Spielmannszug des MTSV Hohenwestedt und der Musikzug der Freiwilligen Feuerwehr Hohenwestedt. Fritz Humfeldt eröffnete die Hohenwestedt-Woche und übernahm dann die vorderste Position beim Laternenumzug, dem sich mehr als 150 Kinder und Erwachsene anschlossen. „Wer keine Laterne hat, amüsiert sich so lange mit den Melkern“, sagte Humfeldt.

Das Stichwort für „Die Melker“, die Hits aus einer Zeit ankündigten, „als Hanerau-Hademarschen noch das Nashville des Nordens war.“ Die vierköpfige Spaßband legte los mit dem programmatischen „Help me melken through the night“ und präsentierte als nächstes ein Lied, das von einem Griechenland-Urlaub abrät, denn: „Auf der Akropolis / gibt’s keinen Schnellimbiss“, und stattdessen Ferien in heimischen Gefilden empfiehlt: „Currywurst und Sonnenbrand / gibt’s auch im Sauerland.“

Currywurst und Pommes gehörten ebenso zum kulinarischen Angebot des Park- und Weinfests wie thailändische Spezialitäten, Käsespieße und Mini-Doughnuts. Auch in puncto Spirituosen konnten die Gäste zwischen den Angeboten wählen: Die Landfrauen servierten edle Tropfen vom Weingut Raddeck (Nierstein/Rhein), während in der Bude nebenan die Trommelgruppe „Samba Si“ unter der Flagge von Brasilien Caipirinha-Bowle ausschenkte.

Karte
zur Startseite

von
erstellt am 31.Aug.2014 | 12:25 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen