zur Navigation springen

Handball-SH-Liga der Männer : Letzter Platz ärgert den BTSV nur fünf Minuten

vom
Aus der Redaktion der Landeszeitung

Am letzten Spieltag der Handball-SH-Liga der Männer kassierte der Büdelsdorfer TSV eine 18:34-Niederlage gegen die HSG Tarp-Wanderup. Da zeitgleich Stockelsdorf unentschieden spielte, rutschten der BTSV ans Tabellenende.

Letzter am letzten Spieltag. Dem Büdelsdorfer TSV bleibt in der Handball-SH-Liga der Männer nichts erspart. Schon länger war klar, dass die „Blauen“ absteigen. Und vor dem letzten Spieltag war daran lange nichts mehr zu ändern. Trotzdem hegten die Verantwortlichen im BTSV-Lager die Hoffnung, wenigstens nicht als Letzter abzusteigen. Dafür hätte das bisherige punktgleiche Schlusslicht ATSV Stockelsdorf einfach tun müssen, was es genauso wie der BTSV in dieser Saison meistens gemacht hat: verlieren. Doch ausgerechnet am letzten Spieltag holten die Ostholsteiner im Derby gegen den TuS Lübeck noch den einen Punkt, der sie am BTSV vorbeiziehen ließ, da die Büdelsdorfer zeitgleich mit 18:34 (8:16) gegen die HSG Tarp-Wanderup verloren. Wieder eine „Packung“ und wieder keine Chance darauf, auch nur einen Punkt zu ergattern. „Uns ärgert der letzte Platz für fünf Minuten und dann ist er auch wieder egal. Natürlich wollten wir ihn nicht, aber wie man absteigt, ist letztlich unwichtig“, sagte BTSV-Rechtsaußen Fabian Froese.

Vor nur 40 Zuschauern hatten die Büdelsdorfer wieder einmal gar nichts hinzuzusetzen. Spannend war es nur bis zum 5:6 (14.), dann zog Tarp auf 13:5 davon und hatte damit schon in der 24. Minute alles entschieden. 0:7 Tore in zehn Minuten? Letztlich egal, aber auch ein Indikator dafür, dass der BTSV in der Landesliga besser aufgehoben ist als in der SH-Liga. In der 38. Minute betrug der Vorsprung der Gäste bereits zehn Tore (20:10) und spätestens zu diesem Zeitpunkt war klar, dass Büdelsdorf auf gar keinen Fall irgendwelche Punkte in der eigenen Halle behalten würde. Am Ende knackte Tarp fast noch die 20-Tore-Marke, sodass alle Büdelsdorfer froh waren, als das Spiel abgepfiffen wurde.

„Jetzt ist die Saison endlich vorbei und wir können für die Landesliga planen. Am Dienstag werden die Trainingspläne für die nächste Serie verteilt, dann ist Pause und ab Ende Juni geht es mit der Vorbereitung für die neue Klasse los“, sagte Froese. Somit endet der SH-Liga-Aufenthalt nach nur einem Jahr. Froese: „Schön, dass wir da waren.“ Vielleicht gibt es ja mittelfristig ein Wiedersehen.

Büdelsdorfer TSV: Martensen – Froese (3/2), Möller (3), J. Wilhelm (4), Ramm (4), Kiehn (2), Mees, G. Wilhelm, Böhrnsen (1), Schulz, Ewert, Bittrich (1).

Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen