zur Navigation springen

Nach dem Ausbau : Letzte Kanalsanierungsarbeiten: Torstraße wird wieder gesperrt

vom
Aus der Redaktion der Landeszeitung

Die Maßnahme gilt vom 17. bis 25. Februar. Leitung von 1931 wird erneuert. Als Nächstes steht der Schleuskuhlen-Ausbau an.

Die rot-weißen Absperrbaken wurden bis zum nächsten Einsatz erst einmal am Rand „geparkt“. In der kommenden Woche muss die Torstraße wegen Kanalsanierungsarbeiten noch einmal gesperrt werden. Von Montag, 17., bis Dienstag, 25. Februar, wird die Verbindung abschnittsweise voll stillgelegt.

Bei den jetzt noch ausstehenden Maßnahmen handelt es sich nach Auskunft von Stefan Buche, Abteilungsleiter Kanal bei der Abwasserbeseitigung Rendsburg, lediglich um „Nacharbeiten“. Bereits in der vergangenen und am Montag/Dienstag dieser Woche wurde eine 100 Meter lange Entwässerungsleitung saniert, die ursprünglich 1931 verlegt worden war. Die Reparatur wurde in einem sogenannten „grabenlosen Rohr-in–Rohr-Verfahren“ vorgenommen.

Diese Arbeiten waren seinerzeit bewusst nicht in einem Zug mit dem Ausbau der Torstraße ausgeführt worden, um diesen nicht zu verzögern. Nach insgesamt elfjähriger Planungsphase war das 460 000-Euro-Projekt im Sanierungsgebiet „Nördliche Altstadt“ vor fast genau einem Jahr in Angriff genommen und im vergangenen September abgeschlossen worden. Als Nächstes steht der Ausbau der benachbarten Schleuskuhle an.

Fußgänger können das Absperrgebiet im genannten Zeitraum passieren. Während der am 19. und 22. Februar auf dem Schloßplatz stattfindenden Wochenmärkte und am Wochenende ist die Torstraße für den gesamten Verkehr frei.

zur Startseite

von
erstellt am 13.Feb.2014 | 14:47 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert