zur Navigation springen

Letzte Arbeiten hinter historischen Mauern

vom
Aus der Redaktion der Landeszeitung

Der Umzug der Tourist-Information vom Schiffbrückenplatz in das Alte Rathaus am Altstädter Markt ist in vollem Gange. Handwerker der Tischlerei Böhrnsen haben Empfangstresen und Regale aufgebaut, ab der kommenden Woche soll der Betrieb laufen.

„Das Mobiliar haben wir zum allergrößten Teil mitgenommen“, erklärte Monika Heise, Geschäftsführerin der Tourist-Information. Von den Tischlern wurde es eingepasst und ergänzt. Im Alten Rathaus steht ein Raum für persönliche Beratung und für den Verkauf von Veranstaltungstickets zur Verfügung. In einem zweiten Zimmer wird den Gästen umfangreiches Informationsmaterial präsentiert. Tisch und Stühle gibt es ebenfalls. „Die Besucher können dort auch verweilen“, machte Heise deutlich. Ein abnehmbares Transparent an der Außenmauer des denkmalgeschützen Gebäudes weist auf die Tourist-Information hin.

Einen barrierefreien Zugang haben die neuen Räume bisher nicht. Zwei Stufen sind zu überwinden. Als Übergangslösung wird eine Funkklingel installiert, mit der Menschen, die Hilfe benötigen, sich melden können. Zudem wird die Eingangstür so umgebaut, dass sie auch von Rollstuhlfahrern passiert werden kann. Langfristig soll ein barrierefreier Zugang ermöglicht werden. Im Bauamt liefen zurzeit die Planungen für eine Rampe, berichtete Heise.

Der Anbau am historischen Rathaus war schon früher die Anlaufstelle für Gäste der Stadt. Zuletzt war die Tourist-Information in der Schiffbrückengalerie untergebracht. Diesen Platz musste sie nach der Insolvenz der Buchhandlung Reichel und der Übernahme durch das Unternehmen Liesegang räumen. Am Montag, 9. März, öffnet die Tourist-Information um 10 Uhr am neuen Standort hinter historischen Mauern.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen