zur Navigation springen

ELSDORF-WESTERMÜHLEN : Leck im Rohr löst Unfall mit Chlorgas aus

vom
Aus der Redaktion der Landeszeitung

Ein Mitarbeiter wurde im Freibad schwer verletzt. Bevor er bewusstlos wurde, konnte er noch einen Notruf absetzen.

Bei Reinigungsarbeiten im Nichtschwimmerbecken des Freibades Elsdorf-Westermühlen wurde ein Mitarbeiter gestern Mittag durch Chlorgas schwer verletzt. Wie genau sich der Unfall ereignete, war zunächst unklar, „da sich der Mann zum Zeitpunkt des Geschehens im Becken selbst und nicht im Betriebsgebäude mit der Aufbereitungsanlage aufgehalten hat“, teilte Einsatzleiter und Gemeindewehrführer der Freiwilligen Feuerwehr Elsdorf-Westermühlen, Joachim Haagen, mit. Als die Rettungskräfte eintrafen, sei der 51-jährige Mann bereits bewusstlos gewesen, konnte aber zuvor selbst noch den Notruf absetzen.

Zunächst war angenommen worden, dass er durch Einatmen von Reinigungsmittel-Dämpfen das Bewusstsein verlor. Mehrere Messungen durch ein CSA-Team (Chemikalienschutzanzug) im Gebäude und den beiden Schwimmbecken sowie das Auffinden einer kleinen Leckage in einem der Rohre im Betriebsgebäude ließen den Schluss zu, dass das Pumpensystem der Becken wahrscheinlich das Chlorgas ansaugte und ins Nichtschwimmer-Becken leitete, wo es sich am Boden sammelte und letztlich zu dem Unglück führte. Die Rohr-Leckage im Gebäude wurde bis zur vollständigen Reparatur abgedichtet, ausgelaufene Flüssigkeit vorsichtshalber mit Chemikalienbinder abgestreut.

Neben der Elsdorfer Feuerwehr mit 12 Kameraden waren auch die Feuerwehr Rendsburg mit 15 Mann sowie der Löschzug-Gefahrengut des Kreises Rendsburg-Eckernförde mit 16 Kameraden im Einsatz. Bürgermeister Dirk Reese zeigte sich betroffen von dem Vorfall. Bei dem Verunglückten handle es sich um einen erfahrenen Mitarbeiter, der seit mehr als 15 Jahren im Freibad tätig ist und unter anderem für die Reinigung der Becken zuständig war. Wie der Unfall geschehen konnte, sei ihm rätselhaft. „Die Anlagen werden regelmäßig überprüft, bisher gab es nie Beanstandungen.“

zur Startseite

von
erstellt am 23.Mai.2014 | 06:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen