zur Navigation springen
Landeszeitung

12. Dezember 2017 | 06:05 Uhr

Lebenszeichen im Abstiegskampf

vom
Aus der Redaktion der Landeszeitung

Im Kampf gegen den Abstieg aus der Handball-Landesliga der Männer haben die HSG Schülp/Westerrönfeld/RD II und die HSG Eider Harde II ein Lebenszeichen gesendet. Schülp/Westerrönfeld/RD II setzte sich gegen den TSV Kronshagen II mit 27:25 durch. Schlusslicht Eider Harde II gewann überraschend gegen den Tabellendritten Kieler MTV mit 36:29.

HSG Eider Harde II – Kieler MTV 36:29 (20:17)
„Wir haben vom Ausfall des A-Jugendspiels in der Oberliga profitiert. Die A-Jugendlichen haben unser spielerisches Niveau erheblich gesteigert“, freute sich Eider Harde Trainer Ralph Jürgensen. Gestützt auf einen starken Patrick Behrens im Tor setzte die HSG den Gast von Beginn an mit Tempospiel unter Druck. Bis zur Pause lieferten sich beide Teams einen offenen Schlagabtausch, doch bereits gegen Ende der ersten 30 Minuten zeigte der KMTV erste Abnutzungserscheinungen. „Während wir das Tempo weiter hochhalten konnten, ließen die Kieler weiter nach“, konnte sein Team, so berichtete Jürgensen, die Chance nutzen und sich entscheidend lösen.


Tore für die HSG Eider Harde II: Rohwer (9/4), Wiese (9), Mumm (5), Dresen (4), Kotowski (3), Thode (3), Clausen (2), Langholz (1).

HSG Schülp/W/RD II – TSV Kronshagen II 27:25 (14:18)
„Wir haben uns keineswegs mit Ruhm bekleckert. Gegen die Kronshagener, die nur mit acht Spielern angereist waren, haben wir uns lange Zeit sehr schwer getan“, war HSG-Trainer Finn Reick froh, die Begegnung in der Endphase noch aus dem Feuer gerissen zu haben. „Eigentlich hätten wir von Beginn an das Tempo diktieren müssen“, gestand Reick ein, dessen Team durch A-Jugendliche verstärkt worden war. Pech für Schülp/Westerrönfeld/RD II, dass sich Joschka Bünger schon in der ersten Halbzeit verletzte und zu dem Zeitpunkt ausschied, als die HSG sich anschickte, das Spielgeschehen zu bestimmen. So fiel die Schülper Reserve nach dem 10:10 auf 14:16 zur Pause zurück. Erst Mitte der zweiten Hälfte gelang es den Gastgebern, mit 24:21 eine entscheidende Führung vorzulegen.

Tore für die HSG Schülp/Westerrönfeld/RD II: Hornig (6), Kühl (6), Bünger (4), Sawitzki (3), Stump (3), Reick (2), Möller (1), Seeck (1), Frahm (1).

zur Startseite
Karte

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen