Blutspenden : Lebensrettender Einsatz

Gruppenbild mit allen geehrten Spenderinnen
Gruppenbild mit allen geehrten Spenderinnen

DRK-Ehrung für die 75. Blutspende / Elf Frauen aus dem Kreis ausgezeichnet

shz.de von
28. August 2018, 11:57 Uhr

Eines hatten alle Blutspenderinnen, die sich kürzlich beim DRK-Blutspendedienst in Lütjensee im Kreis Stormarn trafen, gemeinsam: Sie setzen sich seit mehreren Jahrzehnten mit Blutspenden für die Gesundheit anderer Menschen ein und haben im zurückliegenden Jahr ihre 75. unentgeltliche und uneigennützige Spende geleistet. Elf Frauen aus dem Kreis Rendsburg-Eckernförde waren dabei.

Für Frauen stellen 75 Blutspenden ein außergewöhnliches Engagement dar, denn sie dürfen maximal vier Spenden in zwölf Monaten leisten und sind zudem während einer Schwangerschaft nicht zum Spenden zugelassen. Männer haben mit einer maximal erlaubten Anzahl von sechs Blutspenden pro Jahr schneller die Möglichkeit, eine hohe Spendenanzahl zu erreichen.

Dem DRK-Landesverband Schleswig-Holstein und das DRK-Blutspendedienst lädt daher jährlich zu einer eine festlichen Ehrung ausschließlich Blutspenderinnen ein. Zu Beginn bedankte sich Ortrud Michel als Vertreterin des Landesverbandes bei den Blutspenderinnen für deren langjährigen, treuen Einsatz und den wichtigen Beitrag, den sie für die kontinuierliche Sicherstellung der Versorgung von schwer kranken oder verletzten Patienten mit oftmals überlebenswichtigen Blutpräparaten leisten. Auch Professor Jürgen Ringwald, ärztlicher Leiter der DRK-Institute in Lütjensee und Schleswig, sprach den Spenderinnen seine Anerkennung aus.

Aus dem Kreis Rendsburg-Eckernförde wurden folgende Blutspenderinnen geehrt: Simone Jäger aus Bredenbek, Christa Koll aus Schacht-Audorf, Anke Lerch aus Bordesholm, Heike Luetje aus Schülp, Karin Maaß aus Alt-Duvenstedt, Magdalena Morawa aus Nortorf, Antje Quedens aus Kiel (leistete ihre Spende in Neuwittenbek), Karin Raabe aus Haale, Gesa Rathjen aus Breiholz, Andrea Reuter aus Todenbüttel, Angelika Riedel aus Kiel (leistete ihre Spende in Kronshagen).

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen