Kreis Rendsburg-Eckernförde : Lebensmittelvergiftung an Schule in Flintbek?

Die Schule in Flintbek am Mittwoch.
Foto:
Die Schule in Flintbek am Mittwoch.

Verdorbener Pudding? Mehrere Schüler einer Gemeinschaftsschule in Flintbek im Kreis Rendsburg-Eckernförde klagen über Bauchschmerzen. Die Viertklässler kommen ins Krankenhaus.

shz.de von
26. Februar 2014, 14:47 Uhr

An der Gemeinschaftsschule in Flintbek (Kreis Rendsburg-Eckernförde) kam es heute zu einem Großeinsatz von Polizei und Rettungskräften: Mindestens sieben Schüler einer vierten Klasse klagten über Unwohlsein und starke Bauchschmerzen.

Vermutet wurde eine Salmonellenvergiftung ausgelöst durch den Verzehr von verdorbenem Pudding. Dieser wurde jedoch nach Angaben eines Polizeisprechers auch von anderen Klassen gegessen, die nicht über Beschwerden geklagt hatten. Das Kreisveterinäramt nahm Proben, mit einem Ergebnis werde heute jedoch nicht mehr gerechnet. Die Viertklässler wurden vorsorglich in ein Krankenhaus gebracht.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen