zur Navigation springen

Hanerau-Hademarschen : Lautstarker Auftakt für die neue Schulband

vom
Aus der Redaktion der Landeszeitung

Mitglieder des Feuerwehrmusikzuges unterrichten Kinder der Theodor-Storm-Dörfergemeinschaftsschule.

Schräge Töne statt Geschirrgeklapper: Der Feuerwehrmusikzug Hanerau-Hademarschen hatte zu einem Instrumenten-Karussell in die Mensa der Hademarscher Schule eingeladen. Alle Klassenstufen durften vorbeischauen und eines der ausgelegten Instrumente ausprobieren. Entsprechend groß war der Lärm, der aus dem Gebäude nach draußen drang. Hintergrund der Aktion ist die Idee des Musikzuges, eine Schulband an der Theodor-Storm-Dörfergemeinschaftschule in Hanerau-Hademarschen aufzubauen. Mit dem Instrumentenkarussell und einigen Liedbeiträgen durch Mitglieder des Musikzuges sollte die Neugier der Kinder geweckt werden. Trompete, Tuba, Tenorhorn, Posaune, Saxophon, Klarinette, Flöte, Keyboard oder Schlagzeug, alles durfte in die Hand genommen und getestet werden. Schon am vergangenen Dienstag fand die erste Übungsstunde statt: „Jeder der Lust hat mitzumachen, kann vorbei kommen“, erklärte der stellvertretende Musikzugleiter Manfred Erfle den Kindern.

Die Teilnahme ist kostenlos, die Instrumente werden alle gestellt, finanziert wird die Aktion von den elf Gemeinden des Altamtes Hademarschen. Auch Vorkenntnisse seien nicht notwendig, sagte Erfle: „Das beste ist, Ihr habt gar keine Erfahrung. Ihr müsst keine Noten pauken, ihr kommt sofort an die Instrumente und lernt gleich spielerisch alles, was ihr wissen müsst. Das einzige was ihr mitbringen solltet, ist Lust und Spaß am Musik machen, alles weitere lernen wir gemeinsam.“ Ramona Otto, Janika Lemster und Jörg Paulsen vom Musikzug führen die Kinder in das Musizieren ein. Unter der Überschrift „Wir bauen uns eine Schulband“ soll dann nach und nach eine Band entstehen und soweit auf den Weg gebracht werden, dass sie alleine spielen kann. Die Übungsstunden finden jeden Dienstag, von 13.15 Uhr bis 14.15 Uhr im Musikraum der Schule statt.

zur Startseite
Karte

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen