zur Navigation springen

Lauftag : „Laufwunder“ – schlumpfig und bunt

vom
Aus der Redaktion der Landeszeitung

Der Lauftag an der Aukrugschule war für die 131 Kinder ein großer Spaß. Als Schlümpfe oder Fans der deutschen Nationalelf verkleidet, gingen die Kinder auf die Strecke und bewiesen große Ausdauer.

shz.de von
erstellt am 15.Sep.2013 | 10:00 Uhr

Schlümpfe, Nachwuchs-Landwirte und kleine Fußball-Fans drehten beim Lauftag der Aukrugschule ihre Runden um den Sportplatz und über den Schulhof. Der Fitnesstest für die 131 Grundschüler fand im Rahmen der AOK-Aktion „Laufwunder 2013“ statt. „Wir haben uns als Schule zusätzlich entschieden, aus dem Lauftag ein Lauffest zu machen, bei dem der Spaßfaktor ganz oben stehen soll“, erklärte Mareike Faße, „jede Klasse hat sich ein Motto überlegt und verkleidet sich.“ Die Klasse 3b hatte sich in eine Horde Schlümpfe verwandelt, die 3a präsentierte sich „kunterbunt“, andere Klassen hatten sich als Fans der Fußball-Nationalelf, als Landwirte oder auch als Punks ausstaffiert.

Alle Kinder absolvierten zunächst ein Aufwärmprogramm unter der Anleitung von Sportlehrerin Petra Brehmer, die dann erstmal vorneweg lief, als sich die 131 Grundschüler zu den Klängen des „Toten Hosen“-Hits „An Tagen wie diesen“ in Bewegung setzten. „Sport ist uns wichtig“, betonte Undine Mecklenburg von der Schulleitung, die ihre Schlümpfe aus der 3a auf den ersten Metern begleitete. „Wir haben ganz viele talentierte und motivierte Kinder“, sagt Brehmer, die ihre Schützlinge mit Intervalltraining und Laufspielen auf den Aktionstag vorbereitet hatte. Sie lobte die Kondition der Schüler: „Viele sind bereit, den inneren Schweinehund zu überwinden.“ Was insbesondere auf die 28 zutrifft, die sich für die maximale Laufdauer von zwei Stunden entschieden und auch bis zum Schluss durchhielten. Alle Schüler zusammen kamen auf eine Laufzeit von 118 Stunden und 48 Minuten sowie eine Gesamtwalkzeit von 14 Stunden und 53 Minuten.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen