Dresdner Brücke dicht : Lange Staus in der Innenstadt

Stau in der Herrenstraße vor der gesperrten Dresdner Brücke. Viele Autofahrer nutzten die Umleitungsstrecke über die Alte Kieler Landstraße.
Stau in der Herrenstraße vor der gesperrten Dresdner Brücke. Viele Autofahrer nutzten die Umleitungsstrecke über die Alte Kieler Landstraße.

Die Baustelle neben dem Rendsburger ZOB führt zu erhöhten Wartezeiten – das befürchtete Verkehrschaos ist bislang aber ausgeblieben.

shz.de von
12. Oktober 2018, 12:26 Uhr

Deutlich längere Fahrzeugschlangen als sonst, aber kein Verkehrschaos – das ist die Folge der Sperrung der Dresdner Brücke im Rendsburger Stadtzentrum seit Freitagmorgen. Die wichtige Straßenverbindung östlich der Altstadt wird bis Sonnabendmorgen neu asphaltiert. Der Verkehr wird zum Teil über eine einzige Spur unterhalb der Brücke umgeleitet. Am Übergang auf die Kieler Straße bzw. Eisenbahnstraße steht eine Bedarfampel anstelle des Stop-Schilds.

Gegen Freitagmittag kam es vor allem auf der Umleitungsstrecke am Kreishaus vorbei zu Staus. Die Kaiserstraße war auf voller Länge in Richtung Kreishafen mit wartenden Autos zugestellt. Auch auf dem Abschnitt der Alten Kieler Landstraße bis zum Abzweig Röhlingsweg war Geduld gefragt. Die „Alte Kieler“ ist bis zum Ende der Bauarbeiten am Sonntag die einzige Zufahrt für Kraftfahrzeuge in den Stadtteil Schleife (von den Nobisfähren abgesehen). Wer mit dem Auto zum Jahrmarkt auf dem Willy-Brandt-Platz möchte, ist auf die von der Stadt empfohlene Umleitung angewiesen.

Am Sonnabend und Sonntag bekommt der Kreuzungsbereich unterhalb der Dresdner Brücke eine neue Fahrbahndecke. Beim Linienverkehr am ZOB gibt es keine Einschränkungen.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen