zur Navigation springen

Fussball-Verbandsliga Nord-Ost : Lage wird für den OTSV immer kritischer

vom
Aus der Redaktion der Landeszeitung

In der Fußball-Verbandsliga unterlag der Osterrönfelder TSV beim Eckernförder SV mit 0:1.

Der Osterrönfelder TSV hat in der Fußball-Verbandsliga Nord-Ost wichtigen Boden auf die Abstiegsplätze eingebüßt. Während das Team von Trainer Olaf Lehmann mit dem 0:1 (0:0) beim Eckernförder SV die vierte Niederlage in Folge kassierte, kam Mitkonkurrent TSV Plön zu einem 2:0-Erfolg gegen den TSV Kronshagen und hat nur noch einen Punkt Rückstand auf den OTSV, der als Tabellen-13. auf dem ersten Nichtabstiegsrang liegt. „Es wird immer kritischer für uns“, meinte Lehmann.

81 Minuten lang hielt die Defensive der Osterrönfelder, ehe Arne Meggers den erlösenden Siegtreffer für die Gastgeber markierte. Bereits vorher hatten die Eckernförder eine Reihe von Chancen, ließen sie aber zum Teil kläglich aus. Spätestens nach der Großchance vom glücklosen Danny Goos in der 54. Minute, als er völlig freistehend aus fünf Metern genau OTSV-Torwart Daniel Jeromin anschoss, kam auf der Tribüne eine Mischung aus Spott und Mitleid mit den Gastgebern auf. Zwar war der ESV bestimmend, doch kurz vor dem Strafraum zeigte sich einmal mehr eine gewisse Hilflosigkeit der Eckernförder. Immer wenn die Mackeprang-Elf dann mal bis zur Grundlinie vorstieß, wurde es auch gefährlich, doch Sönke Matthiesen (29.) und Garbit Temirgan vergaben ihre Chancen. Vom OTSV kam im gesamten Spiel nur ein Fernschuss von Sven Dollnick (43.), der aber kein Problem für Tim Steingräber im ESV-Tor darstellte.

Nach der Pause wurden die Gastgeber deutlich gefährlicher. Neben der Großchance von Goos nach 54 Minuten hatten auch Nicolas Lietz (52.) und nochmal Goos (57.) die Möglichkeit das Tor für den ESV zu machen. Doch die Gastgeber ließen sich bis zur 82. Minute Zeit, bis ein sehenswerter Angriff die erlösende Führung brachte und die Sorgen beim OTSV vergrößerte.

Osterrönfelder TSV: Jeromin – Müller, Halver, Weihmann (85. Zapfe), Mosebach – Reimer, Dollnick – Yalcinkaya (73. Sopha), Grbavac (68. Brütt), Kuklinski – Thomsen.

SR: Sulimma (Kappeln).

Zuschauer: 110.

Tor: 1:0 Meggers (82.).

Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen