zur Navigation springen

Handball-Kreisoberliga : Lage im Tabellenkeller spitzt sich zu

vom
Aus der Redaktion der Landeszeitung

Im Abstiegskampf der Handball-Kreisoberliga der Männer muss der TSV Owschlag mit der Niederlage bei Hohn/Elsdorf III einen erneuten Dämpfer hinnehmen.

shz.de von
erstellt am 29.Jan.2014 | 06:01 Uhr

Nicht nur im Kampf um Meisterschaft und Aufstieg bleibt es in der Handball-Kreisoberliga der Männer spannend. Auch im Tabellenkeller wird es immer interessanter, aber noch sind keine Entscheidungen gefallen. An der Spitze gab es einen Wechsel. Nach der Niederlage des MTV Herzhorn II hat die SG Bordesholm/Brügge II, die sich bei der HSG Schülp/Westerrönfeld/Rendsburg III mit 38:32 (18:18) durchsetze, die Führung übernommen. Die HSG Schülp/Westerrönfeld/RD III bleibt somit Tabellenschlusslicht. Nur einen Platz besser rangiert der TSV Owschlag, der ebenfalls weiterhin um den Klassenerhalt bangen muss. Der TSV lieferte im Kreisderby bei der HSG Hohn/Elsdorf III beim 30:28 (14:14) ein ganz heißes Gefecht. „Die Leistung gibt zur Hoffnung Anlass, den Klassenerhalt aus eigener Kraft zu schaffen“, meinte Jürgen „Sidi“ Guber, der die Owschlager für den im Urlaub weilenden Andreas Eckner coachte.

HSG Hohn/Elsdorf III – TSV Owschlag 30:28 (14:14)

Die HSG Hohn/Elsdorf III sah nach einem Zwischenspurt im zweiten Spielabschnitt beim 26:19 (48.) schon wie der sichere Sieger aus. „Wir haben danach leider das Handballspielen eingestellt“, monierte Hohns Steffen Schütt. Tor um Tor kämpften sich die Owschlager wieder heran. „Hätte nicht Torwart Dirk Heinemann in der Schlussphase drei, vier freie Würfe weggenommen, hätte es durchaus eine böses Erwachen geben können“, gestand Schütt ein. Mit der Leistung war man beim TSV nicht unzufrieden. „Wir haben super gekämpft und einen Sechs-Tore-Rückstand aufgeholt“, so Guber, der dennoch eine Niederlage an Eckner melden musste.

Tore für die HSG Hohn/Elsdorf III: Henningsen (5), Embke (5), Meier (4), Katzmann (4), Dresen (4), K. Thomsen (3), Kolb, T. Kotowski, L. Thomsen, J. Kotowski und Höppner (je 1).

Tore für den TSV Owschlag: Tauber (7), Book (6), Sasse (4), Seemann (3), Schmidt-Vollgraf (3), Densch (3), Joosten und Lübeck (je 1).

HSG Schülp/W’fed/RD III – SG Bordesh./Brügge II 32:38 (18:18)

„Dafür, dass wir nur mit zwei Auswechselspielern antreten konnten, haben wir uns vierzig Minuten lang teuer verkauft“, war HSG-Trainerin Julia Zeiske durchaus zufrieden. Ihre Mannschaft, durch Kevin Schöler (1. Mannschaft) und Jan Ole Hansen (2. Mannschaft) verstärkt, schlug sich lange Zeit sehr gut. Zu Beginn führte die HSG sogar 4:1 (6.) und 9:6 (12.). Erst beim 10:10 (20.) glich der Gast aus. Bis um 22:25 (41.) war die Partie offen. In der Schlussphase zeigte der neue Tabellenführer dann aber, warum er ganz vorne steht. Dem Tempospiel war die HSG nicht gewachsen.

Tore für die HSG Schülp/Westerrönfeld/RD: Schöler (8), Hansen (8), Johannsen (6), Dreller (5), H. Leckzut (3), Vischer und Fries (je 1).

Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen