Lacher über die Socken-Such-Maschine

Die Anziehmaschine ist fertig: Jonas (links, gespielt von Philipp Hörmann) und Professor Turbozahn (rechts, gespielt von Hannah Brendler) wollen sie ausprobieren.
Foto:
1 von 1
Die Anziehmaschine ist fertig: Jonas (links, gespielt von Philipp Hörmann) und Professor Turbozahn (rechts, gespielt von Hannah Brendler) wollen sie ausprobieren.

shz.de von
13. Mai 2014, 13:54 Uhr

Eine Morgenbrille, die gegen das helle Licht beim Aufwachen schützt, das wäre toll, findet Jonas. Und eine Sachen-Anzieh-Maschine oder eine Socken-Such-Maschine. Nur, wer soll so etwas erfinden? Da trifft es sich gut, dass gleich in der Nachbarschaft der verrückte Professor und Erfinder Turbozahn eingezogen ist. Trotz Gerede in der Nachbarschaft will Jonas ihn unbedingt kennenlernen und ihn fragen, ob er nicht so eine Brille erfinden kann und was es wohl kosten wird? Der Professor hat ohnehin Langeweile, alles was man erfinden kann, gibt es schon. Somit verspricht er Jonas eine Brille zu konstruieren, wenn dieser ihm im Gegenzug zwei weitere Ideen liefert. Und so erhält Jonas nicht nur eine multifunktionale Turbobrille, sondern auch eine Socken-Such-Anzieh-Maschine, deren Patent allerdings noch nicht ganz ausgereift ist. Die Theater-AG der Grundschule Borgstedt sorgte wieder einmal mit ihrer Aufführung in der Aula der Schule für viele Lacher und gute Unterhaltung beim Publikum.

Die Aufführung gehörte zur Präsentation der Schul-Arbeitsgemeinschaften. Mit ihrem Liedbeitrag zeigte die Musik-AG ihr Können, die Werk- und Handarbeits-AG hatte ihren Raum für eine Besichtigung geöffnet.

„Nur meine Koch-AG kann sich heute nicht so recht präsentieren“, bedauerte Schulleiterin Barbara Rask. Das sei aber nicht weiter schlimm, da die Koch-AG in diesem Jahr an der Norla teilnehmen werde und sich dort vorstellen könne, verriet die Schulleiterin.

zur Startseite

Kommentare

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert