Rendsburg : Kunst und Wein für Genießer

Noch Baustelle, bald Treffpunkt: Matthias Unruh in den Räumen in der Schleifmühlenstraße 10. – gleich neben der Schauburg.
Foto:
Noch Baustelle, bald Treffpunkt: Matthias Unruh in den Räumen in der Schleifmühlenstraße 10. – gleich neben der Schauburg.

Ende Januar eröffnet in Sichtweite vom Altstädter Markt die „Galeria & Vineria“ / Inhaber plant Talkrunden und ein Konzert mit Michy Reincke.

shz.de von
18. Januar 2015, 06:00 Uhr

Es soll ein Ort der Begegnung von Menschen werden, die gerne guten Wein trinken, sich unterhalten und mit Kunst umgeben: Am Freitag, 30. Januar, eröffnet die „Galeria & Vineria True Colors“ an der Ecke Schleifmühlenstraße/Neue Straße. Derzeit wird in dem etwa 150 Quadratmeter großen Raum hinter zugehängten Fenstern noch gewerkelt, gemalert und geputzt, was das Zeug hält. „Wir sind seit etwa zwei Monaten dabei, umzubauen und zu renovieren“, berichtet Geschäftsinhaber Matthias Unruh.

Zur Eröffnung in knapp zwei Wochen soll alles fertig sein. „Um 18 Uhr geht es los. Wir starten mit einer gemeinsamen Ausstellung von der Hamburger Künstlerin Silke von Patay und mir.“ Gezeigt werden handgenähte, detailreiche Stofffiguren, abstrakte, farbintensive Gemälde, Skulpturen und Kunst aus Holzelementen. Außer Kunst können die Gäste von „Galeria & Vineria“ ausgesuchte Weine von kleinen Weingütern in Italien genießen. „Wir werden zwischen zwölf und 15 verschiedene Weine anbieten, die auch immer mal wechseln“, so der 55-Jährige. „Sie kommen direkt vom Erzeuger. Deshalb gibt es sie ansonsten in Deutschland nicht.“ Verkauft werden die edlen Tropfen nicht, nur ausgeschenkt. Die dafür nötige Konzession kann Unruh vorweisen.

Der 55-Jährige, der unter anderem ausgebildeter Schauspieler ist und als Familienberater arbeitet, sieht „True Colors“ auch als „Sozialraumprojekt“, wie er selbst sagt: „Dies soll ein Treffpunkt für jene werden, die Sehnsucht nach Entschleunigung haben, Wein trinken und eine nette Zeit zusammen verbringen möchten.“ So sollen in der Galerie nicht nur Ausstellungen gezeigt werden, sondern auch Lesungen und kleine Konzerte stattfinden. „Außerdem möchte ich eine Veranstaltungsreihe mit dem Namen ,Rendsburger Sessel‘ ins Leben rufen.“ Dabei wird ein Mensch aus Politik, Wirtschaft, Kultur oder Sport im Rahmen einer 60-minütigen Talkrunde von Unruh interviewt. „Ich möchte, dass man die Menschen so auf ganz andere Weise kennenlernen kann.“ Beginnen würde der gebürtige Hamburger, den „privates Glück“ vor Jahren nach Rendsburg verschlagen hat, gerne mit Bürgermeister Pierre Gilgenast, „aber das muss ich noch klären“. Schon zugesagt hat der Musiker Michy Reincke („Taxi nach Paris“). „Wahrscheinlich machen wir zuerst die Talkshow und dann ein Konzert. Michy Reinckes aktuelle Tour heißt ,Storyteller‘, also Geschichtenerzähler – das passt perfekt.“ Einen festen Termin dafür gibt es noch nicht.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen