Rendsburgs einzige Disco : Kultclub „Cheyenne“ – Betreiber Stefan Conring hofft auf ein baldiges Ende der Corona-Krise

Avatar_shz von 11. Oktober 2020, 17:27 Uhr

shz+ Logo
Die Tanzfläche des „Cheyenne“ ist seit dem 7. März leer. Betreiber Stefan Conring hat hier seit der Zeit des Lockdowns gründlich sauber gemacht und ein paar Arbeiten erledigt. Dass die Disco so lange geschlossen bleiben muss, hätte er, wie viele andere, nicht gedacht.

Die Tanzfläche des „Cheyenne“ ist seit dem 7. März leer. Betreiber Stefan Conring hat hier seit der Zeit des Lockdowns gründlich sauber gemacht und ein paar Arbeiten erledigt. Dass die Disco so lange geschlossen bleiben muss, hätte er, wie viele andere, nicht gedacht.

Die Pandemie hat die Szene in Turbulenzen gestürzt. Das „Cheyenne“ kann derzeit gerade so die laufenden Kosten decken.

Rendsburg | Klagende Nachbarn, streitbare Kunden, aggressive Mitbewerber – Stefan Conring (50) hat in seinem beruflichen Leben schon viel mitgemacht. Doch den größten Ärger bereitet dem Betreiber des „Cheyenne Club“ jetzt ein kleines Virus. Weiterlesen: Erlass der Landesregierung: Viele Diskotheken im Land schließen sofort Das Geschäft in Rendsburgs einzig noch ve...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 8,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen