zur Navigation springen

Handball-SH-Liga : Kropperinnen ziehen HSG Eider Harde schon früh den Stecker

vom
Aus der Redaktion der Landeszeitung

Im Nachbarschaftsduell lässt die HSG Kropp-Tetenhusen II dem Gegner keine Chance.

shz.de von
erstellt am 03.Nov.2014 | 06:00 Uhr

In der vergangenen Saison begegneten sich die Teams noch auf Augenhöhe, doch in dieser Spielzeit verlaufen die Wege der neu formierten HSG Eider Harde und der HSG Kropp-Tetenhusen II in der Handball-SH-Liga der Frauen konträr. Während die Kropper Reserve in der oberen Tabellenhälfte zu finden ist, muss man den Blick im Klassement schon nach ganz unten richten, wenn man die HSG Eider Harde sucht – und so war es auch nicht verwunderlich, dass die Kropperinnen das direkte Aufeinandertreffen klar für sich entschieden. Mit 20:14 (12:5) gewannen die Gäste gestern in der Hohner Werner-Kuhrt-Halle und bleiben auf fremden Terrain damit weiter ungeschlagen.

„Wir wollten konzentriert beginnen und uns nicht überraschen lassen. Das ist uns gelungen. Wir haben Eider Harde schon früh den Stecker gezogen“, meinte Kropps Trainer Gunnar Schlott mit Blick auf den Spielverlauf. Denn den Grundstein zum Sieg legte sein Team mit einer starken ersten Halbzeit. Gegen die gut arbeitende 5:1-Deckung der Gäste fand die HSG Eider Harde kaum ein Durchkommen. Ganze fünf Tore in den ersten 30 Minuten war die magere Ausbeute. „Wir waren viel zu ungefährlich. Aber wenn man sich scheut, mit Tempo auf die Nahtstellen zu gehen und zu wenig riskiert, dann muss man sich nicht wundern“, kritisierte Eider Harde-Trainer Johannes Weinschütz das Angriffsverhalten seiner Spielerinnen, die beim Gang in die Kabine mit 5:12 im Hintertreffen lagen und es ihrer Torhüterin Andrea Groth zu verdanken hatten, dass der Rückstand nicht noch größer war.

Nach dem Wiederanpfiff konnten die Gastgeberinnen die Partie immerhin ausgeglichen gestalten, was aber weniger der eigenen Stärke geschuldet war, als eher der nun schlampigen Spielweise der Schlott-Schützlinge. „Da hat meine Mannschaft leider ihr zweites Gesicht gezeigt. Angesichts der deutlichen Führung ließ die Konzentration nach. Das war zum Schluss nicht mehr ganz so schön anzusehen“, meinte der Gäste-Coach. Nach dem 19:9 (48.) gelang seinem Team nicht mehr viel, so dass Eider Harde das Ergebnis noch einigermaßen erträglich gestalten konnte.

HSG Eider Harde: Groth, Schütte – Gahnz, Herbst (4/1), M. Meier (1), Rossdamm (1), Kruse, Plöhn (1), Ramm (4), Heinrichsen (3), Peters, J. Meier, Theede, Herterhoff.

HSG Kropp-Tetenhusen II: Carstensen, Schlichting – S. Jöns (3/2), Sick-Pahl (1), Nina Petersen (2), L. Jöns (2), Niese (5), Nora Petersen (2), Hermann (3), Brügmann, Tams, J. Lenz (1), Krück (1), Amelie.

zur Startseite
Karte

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert