zur Navigation springen

Handball : Kropperinnen sind nicht zu bremsen

vom
Aus der Redaktion der Landeszeitung

Erwartungsgemäß haben die Frauen der HSG Kropp/Tetenhusen ihre Aufgabe gegen die HSG Holstein Kiel/Kronshagen souverän erledigt.

shz.de von
erstellt am 27.Okt.2013 | 23:35 Uhr

Der Handball-Oberligist gewann sein Heimspiel leicht und locker mit 33:20 (17:9). Mit 11:1 Punkten ist die HSG das Maß der Dinge in der Tabelle. Auch im sechsten Saisonspiel bleibt die Mannschaft von Dirk Schlegel und Lena Leptien ungeschlagen.

Das Trainer-Duo hatte seine Spielerinnen gut auf Holstein vorbereitet. Die sehr offensive Deckung der Kielerinnen war keine Überraschung. Schlegel hatte sich den Gegner im Vorfeld auf Video angeschaut. Nur die ersten 15 Minuten konnten die Gäste in der Geestlandhalle mithalten. Mit zunehmender Spieldauer knackten die Kropperinnen den Kieler Abwehrriegel. Die HSG drückte dem Tabellen-Kellerkind ihr Spiel auf. Svenja Maelzer und Tatjana Cornehl machten eine gute Partie zwischen den Pfosten. Die Feldspielerinnen Marie Kösling, Lena Jöns und Inra Krück stachen aus einer homogenen Mannschaft heraus. „Eigentlich lässt sich schwer eine Spielerin hervorheben. So wie sich die Torschützen verteilen, war auch das Spiel. Das war eine geschlossene Mannschaftsleistung“, lobte Lena Leptien. Vielleicht noch erwähnenswert sei das gute Zusammenspiel zwischen Regisseurin Sarah Jörgensen und Kreisläuferin Svenja Pahl gewesen.

Auch nach dem Seitenwechsel ließen die Gastgeberinnen keine Zweifel daran aufkommen, welche Mannschaft das Spiel gewinnen wird. Die Acht-Tore-Führung zur Pause baute die HSG kontinuierlich auf einen 13 Treffer Vorsprung aus. Holstein war dem Tempospiel der Kropperinnen nicht mehr gewachsen, muss sich in dieser Saison wohl eher mit den unteren Tabellenregionen beschäftigen – während die Mannschaft von Schlegel und Leptien keinen Gegner in der Liga fürchten muss. Mit Spannung darf die Partie in zwei Wochen beim TSV Ellerbek erwartet werden – eine weitere Nagelprobe für die HSG im Titelkampf.

HSG Kropp/Tetenhusen: Maelzer (1.-30.), Cornehl (ab 31.) – Pahl (5), Paul (2), Rohwer (5), Ohm (1), Krück (7), Kösling (3), Seidel (7/1), Jörgensen (1), Jöns (2), Lübker.



zur Startseite
Karte

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen