zur Navigation springen

Handball-SH-Liga : Kropp/Tetenhusen II will den Kopf wieder frei bekommen

vom
Aus der Redaktion der Landeszeitung

In einer schwierigen Phase müssen die SH-Liga-Handballerinnen der HSG am Sonntag zum Tabellenführer.

shz.de von
erstellt am 09.Feb.2014 | 09:00 Uhr

Ist es nun eine unlösbare Aufgabe oder in dieser Phase vielleicht sogar der genau richtige Gegner. Die HSG Kropp/Tetenhusen II muss nach drei Niederlagen in Folge am Sonntag (16 Uhr) ausgerechnet zum souveränen Tabellenführer der Handball-SH-Liga der Frauen, zur SG Todesfelde/Leezen.

Beim designierten Meister geht es für die Mannschaft von Trainer Gunnar Schlott zunächst einmal darum, den Kopf wieder freizubekommen. „Von uns erwartet in Todesfelde niemand einen Sieg“, rechnet der HSG-Coach trotz der knappen 23:26-Niederlage im Hinspiel nicht unbedingt damit, dass es in Todesfelde wieder ein enges Spiel werden wird. „Die SG hat die stärkste Angriffsmaschinerie der Liga, erzielt im Schnitt 31 Tore pro Spiel und hat mit Franziska Haupt die überragende Vollstreckerin dieser Spielklasse in ihren Reihen“, schwärmt Schlott von der Qualitäten des Gegners. Er versucht daher jeglichen Druck von seinem Team zu nehmen: „Wichtiger als das Ergebnis ist es, wieder zu uns selbst und zu unserem Spiel zu finden.“

Die einzige Niederlage kassierte die SG am 24. November bei der SG Oeversee/Jarplund-Weding. Daher verwundert es nicht, dass für den Kropper Trainer der SG Todesfelde/Leezen die Meisterschaft nicht mehr zu nehmen, auch wenn noch sieben Partien zu absolvieren sind. „Die Spiele, in denen wir die Punkte holen müssen, kommen noch genug“, sagt Schlott.

zur Startseite
Karte

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen