zur Navigation springen

Handball-SH-Liga : Kropp-Tetenhusen II chancenlos in Todesfelde

vom
Aus der Redaktion der Landeszeitung

Mit einer 20:35-Auswärtssschlappe kehrte die HSG-Reserve vom Spiel beim Spitzenreiter zurück.

Ohne Chance war die HSG Kropp-Tetenhusen II im Nachholspiel der Handball Schleswig-Holstein-Liga der Frauen beim Tabellenführer SG Todesfelde/Leezen. Der große Unterschied hatte einen Namen. Franziska Haupt war beim Spitzenreiter, der mit 35:20 (18:8) gewann, die herausragende Spielerin. Haupt glänzte nicht nur als Vollstreckerin, sondern setzte auch ihre Mitspielerinnen immer wieder geschickt ein. Trotz der klaren Niederlage war HSG-Trainer Gunnar Schlott nicht unzufrieden. „Wir konnten in den ersten zehn bis fünfzehn Minuten dagegenhalten, haben aber auch nachdem sich Todesfelde abgesetzt hatte, den Kopf nicht in den Sand gesteckt und weiter gekämpft.“ Ein Sonderlob verteilte der Kropper Coach an Judith Lenz, die ihr bestes Spiel im Trikot der HSG machte und sich selbst mit acht Toren belohnte.

Bis zum 6:4 (12.) konnte Kropp-Tetenhusen II auf Schlagdistanz bleiben. Dann zog der Spitzenreiter das Tempo an, setzte sich über 10:4 und 17:7 auf 18:8 bis zur Pause ab. „Wir hatten uns in der Halbzeitpause vorgenommen, Tordesfelde nicht widerstandslos ziehen zu lassen“, berichtete Schlott. Das gelang allerdings nur anfangs. Dann aber schlichen sich viele technische Fehler in das Spiel der Gäste ein. Todesfelde bestrafte diese Ballverluste eiskalt mit Gegenstößen und schraubte die Führung bis zum Abpfiff auf 35:20 in die Höhe.

HSG Kropp-Tetenhusen II: Schlichting – Lenz (8), Niese (6), Jöns (2), Hermann (1), Sieck-Pahl (1), Nora Petersen (1), Naeve (1), Nina Petersen, Götzien.

zur Startseite
Karte

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen