zur Navigation springen

Fussball-SH-Liga : Kropp harmoniert noch nicht als Team

vom
Aus der Redaktion der Landeszeitung

Bei der 0:2-Niederlage in Schilksee stimmt zwar das Engagement, aber die spielerischen Akzente und die Torgefahr fehlen.

Der TSV Kropp hinkt seinen Ansprüchen weiter hinterher. Im Duell zweier ambitionierter, aber bislang eher enttäuschender Teams, verlor die Elf von Trainer Dirk Asmussen mit 0:2 (0:1) beim TSV Schilksee. Nach sechs Partien mit lediglich vier Punkten rangiert Kropp nunmehr an 15. Stelle der Fußball-SH-Liga. „Wir bekommen gerade sehr deutlich aufgezeigt, dass die SH-Liga kein Wunschkonzert ist“, sagte Asmussen nach dem Abpfiff. „Die Mechanismen der letzten Jahre funktionieren noch nicht, in vielen Bereichen fehlen noch einige Prozent. Als Mannschaft harmonieren wir noch nicht optimal, hier müssen wir den Hebel ansetzen.“

Dabei kann die Partie beim allseits hoch gehandelten TSV Schilksee durchaus als kleiner Schritt in die richtige Richtung gewertet werden. Enttäuschten die Rot-Schwarzen vor Wochenfrist beim 2:6 gegen Aufsteiger Eutin 08 noch auf ganzer Linie, so war ihnen dieses Mal das Engagement nicht abzusprechen. Spielerische Akzente, vor allem die Torgefahr der letzten Jahre, blieben indes Mangelware.

Wer weiß, wie das Spiel im Kieler Segelrevier verlaufen wäre, hätte Mirko Mrosek den TSV Kropp bereits nach zwei Minuten in Front gebracht. Nach prima Vorarbeit von Finn Langkowski strich der Schuss des Neuzugangs nur knapp am Tor vorbei. Unmittelbar darauf wurde dann Schilksee erstmals gefährlich, doch Keeper Jan Detlefsen bewahrte sein Team mit einer Doppelparade vor dem Rückstand (4.). Nachfolgend merkte man beiden Mannschaften an, bis dato nicht von Erfolg verwöhnt worden zu sein. Beidseitige Nervosität war nicht zu übersehen. Nach knapp einer halben Stunde kamen die Gastgeber besser zum Zuge, allen voran durch Standardsituationen. Ebenso fiel auch die Führung für Schilksee: Nach einer Freistoß-Flanke aus dem Halbfeld drückte Benjamin Petrick den Ball ein (34.). Kurz vor dem Gang in die Kabine setzte es einen weiteren Rückschlag für Kropp, als sich der bereits gelbverwarnte Niklas Zöchling für ein weiteres Foul die Ampelkarte abholte (44.).

Trotz Rückstands und Unterzahl fanden sich die Gäste nicht mit ihrem Schicksal ab und hätten direkt nach Wiederbeginn fast durch Mrosek den Ausgleich erzielt (47.). Kropp mühte sich, doch trotz guter Ansätze blieb der TSV gerade vor dem gegnerischen Gehäuse zu harmlos. Auch die Umstellung nach einer Stunde auf eine Dreierkette brachte nichts mehr ein, spätestens nach dem nicht ganz unhaltbaren Treffer aus 28 Metern von Timo Nath (83.) war die Partie entschieden.

TSV Kropp: Detlefsen – Kern (65. Burau), Bornholdt, Henke, Zöchling, Matthes, Merz, Sievers, Schwennsen (80. Alias), Mrosek, Langkowski.
SR: Becker (Bad Segeberg). – Zuschauer: 220.

Tore: 1:0 Petrick (34.), 2:0 Nath (83.).

Gelb-Rote Karte: Zöchling (44., wdh. Foulspiel).

Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen