Handball-Landesliga : Kraft bei Eider Harde II reicht nur für 20 Minuten

Ohne Chance war Schlusslicht Eider Harde II um Marisa Frahm (Mitte) gegen den Preetzer TSV.
Foto:
1 von 2
Ohne Chance war Schlusslicht Eider Harde II um Marisa Frahm (Mitte) gegen den Preetzer TSV.

Landesliga-Handballerinnen der HSG unterliegen dem Preetzer TSV mit 21:37.

shz.de von
10. März 2015, 06:00 Uhr

Die Erwartungen vor dem Nachholspiel in der Handball-Landesliga der Frauen gegen den Preetzer TSV waren im Lager der HSG Eider Harde II nicht sehr groß. Zurecht, wie sich nach dem Abpfiff herausstellte. Das Schlusslicht kassierte eine 21:37 (11:18)-Niederlage.

„Wir haben wie in vielen Spielen zuvor zwanzig gute Minuten gezeigt. Dann verließen uns die Kräfte“, berichtete HSG-Trainer Robert Wichmann. Bis zum 7:9 konnten die Gastgeberinnen das Spiel einigermaßen ausgeglichen gestalten. Doch mit zunehmender Spieldauer setzten sich die Gäste aus Preetz, die personell wesentlich ausgeglichener besetzt waren, kontinuierlich ab und gingen mit einer 18:11-Führung in die Pause. „Wir haben nach dem Seitenwechsel noch einmal eine Zeit lang den Rückstand nicht größer werden lassen, doch die Kräfte schwanden dann sehr schnell“, war sein Team, so resümierte Wichmann, dem Tempospiel der Preetzerinnen nicht gewachsen. Die Gäste liefen auch im zweiten Durchgang einen Gegenstoß nach dem anderen und kamen am Ende zu einem 37:21-Kantersieg.

Tore für die HSG Eider Harde II: Meier (7), M. Frahm (2), Reese (2), Habeck (2), Harms (2), Gerdt (2), Horn (1), Wichmann (1), Holling (1), S. Frahm (1).

zur Startseite
Karte

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen