Skulpturenpark : Koppel der Künste wächst

Ein „Schneeball“ wird gepflanzt: Jakob (3) hilft seinen Eltern Jens und Yvonne Kruse dabei.
1 von 3
Ein „Schneeball“ wird gepflanzt: Jakob (3) hilft seinen Eltern Jens und Yvonne Kruse dabei.

Auf der Koppel der Künste in Bredenbek stehen Skulpturen von Jörg Plickat. Jetzt sind noch 30 Obstbäume und Sträucher dazugekommen. Paten spendeten die Gewächse.

shz.de von
28. Oktober 2013, 17:20 Uhr

Auf der Koppel der Künste soll es im nächsten Jahr grünen und blühen. Obstbäume und Sträucher wie Holunder und Schneeball sind am Sonnabend gepflanzt worden. 30 Paten haben die Gewächse gespendet und werden in Zukunft ein Auge darauf haben.

Auch Jakob packte bei der Pflanzaktion kräftig mit an. Mit seinem kleinen Spaten half der Dreijährige seinen Eltern Jens und Yvonne Kruse, die Pflanzlöcher für zwei „Schneebälle“ zu buddeln und die Sträucher danach einzupflanzen. Fachmännischen Rat erteilte dabei der Pommologe Meinolf Hammerschmidt. Der „Apfelkenner“ bot zudem an, anhand eines mitgebrachten Apfels und eines Zweiges aus dem eigenen Garten die Sorte genau zu bestimmen.

„Die Paten haben für einen Baum 50 Euro gestiftet, für einen Strauch jeweils 20 Euro“, erklärte Bürgermeister Bartelt Brouer. Die Aktion sei sehr gut angenommen worden, freute er sich. 30 Pflanzungen sind vorgenommen worden.

Auf der Koppel der Künste am Jasminweg stehen bisher sieben Skulpturen des Bredenbeker Künstlers Jörg Plickat, der zurzeit in Australien ist. Am Sonntag, 1. Dezember (11 Uhr), soll der Kunstpark bei Punsch und Saft und in Anwesenheit des Bildhauers offiziell eingeweiht werden.

zur Startseite
Karte

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen