zur Navigation springen

Konzertsaison beginnt mit Impressionen aus Wien

vom
Aus der Redaktion der Landeszeitung

Im ersten Konzert der Saison 2014/2015 nimmt das Schleswig-Holsteinische Sinfonieorchester (Foto) sein Publikum mit auf eine musikalische Reise ins Wienerische. Neben der Strauß’schen Walzerseligkeit stellt Generalmusikdirektor Peter Sommerer am Freitag, 10. Oktober, um 19.30 Uhr im Theater Rendsburg das etwas andere Wien in den Fokus und spürt dem morbiden Charme der Donaumetropole zum „fin de siècle“ nach. Eröffnet wird das Programm mit Johann Strauß’ Ouvertüre zu seiner Operette „Der Zigeunerbaron“. Es ist das wohl ungarischste Werk des Wiener Walzerkönigs, das beschwingte Melodien der goldenen Operettenära mit feurigen Csárdás-Klängen vereint. Im Gegensatz dazu entwirft Alban Berg mit seiner unvollendet gebliebenen Oper „Lulu“ ein zwölftöniges Meisterwerk der menschlichen Abgründe. Kongenial zeichnet der Schüler Schönbergs das Schicksal der wohl verführerischsten und tödlichsten Frau der Operngeschichte bis zum ihrem Ende als ermordete Prostituierte nach. Auch Gustav Mahlers „Lieder eines fahrenden Gesellen“ erzählen von vergeblicher Liebe und menschlicher Entfremdung. Eine wahre Konzert-Rarität gibt es abschließend mit Alexander Zemlinskys erster Sinfonie in d-Moll zu entdecken.

> Tickets für den Beginn der Konzertsaison 2014/15 und weitere Informationen an der Theaterkasse Rendsburg, Tel. 04331/23447, sowie im Internet unter www.sh-landestheater.de

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen