Rendsburg : Kommentar zur Bürgermeisterwahl: Die Rote Karte für Stillstand und Zauderei

Avatar_shz von 13. September 2020, 20:18 Uhr

shz+ Logo
Die strahlende Siegerin Janet Sönnichsen vor dem Rendsburger Rathaus, in dem sie ab Januar als Bürgermeisterin residieren wird.

Die strahlende Siegerin Janet Sönnichsen vor dem Rendsburger Rathaus, in dem sie ab Januar als Bürgermeisterin residieren wird.

Janet Sönnichsen hat engagiert gekämpft. Aber ihr größer Wahlhelfer war der Frust über den Stillstand in der Stadt.

Rendsburg | Mit einem überragenden Ergebnis hat Janet Sönnichsen die Rendsburger Bürgermeisterwahl gewonnen. Die Kandidatin, die zu Beginn des Wahlkampfes außerhalb von Wirtschaftskreisen kaum jemand in Rendsburg kannte, legte durch alle 16 Wahllokale einen geradezu sensationellen Durchmarsch hin. Für Amtsinhaber Pierre Gilgenast hätte die Klatsche nicht stärker s...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 8,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen