zur Navigation springen

Fussball-Verbandsliga : Königsmann: „Abschenken werden wir nichts“

vom
Aus der Redaktion der Landeszeitung

Trotz der fast aussichtslosen Lage im Abstiegskampf wollen die Büdelsdorfer Fußballer weiter alles versuchen.

Nach der mehr als unglücklichen Niederlage beim TSV Plön (4:5) ist der Zug in Richtung Klassenerhalt wohl endgültig ohne den Büdelsdorfer TSV abgefahren.

Auch Trainer Adrian Königsmann hält vor dem Spiel gegen das Tabellenschlusslicht Suchsdorfer SV (heute, 16 Uhr) nichts davon, trotz der theoretischen Möglichkeit, jetzt noch den Rechenschieber zu bedienen: „Der Punktabstand ist drei Spieltage vor dem Saisonende einfach zu groß. Zudem erwartet uns beim Finale in Bordesholm vermutlich ein ganz heißer Tanz, wenn der TSV möglicherweise die Meisterschaft eintüten wird“. So klar sich der Abstieg in die Kreisliga mittlerweile abzeichnet, so deutlich seine Forderung vor dem heutigen Duell mit dem in der Rückserie stabilisierten Suchsdorfern: „Abschenken werden wir gar nichts“. Dennoch ist ihm nicht entgangen, dass die Stimmung bei den Spielern in dieser Woche, in der Büdelsdorfs Coach aufgrund der zuletzt hohen Intensität nur reduziert hat trainieren lassen, doch sehr gedrückt war. „Das lag aber vornehmlich an der ärgerlichen Niederlage in Plön und nicht so sehr am jetzigen Tabellenbild. Damit ist die Mannschaft ja schon länger vertraut“, so Königsmann.

Vor dem Aufeinandertreffen mit dem Team von Mario Schülke plagen den Trainer große Personalsorgen. Immerhin steht Hannes Lehmann nach seiner Augen-OP wieder zur Verfügung . „Ich fürchte, dass sich die Mannschaft jedoch fast von alleine aufstellen wird“, vermutet Königsmann.

zur Startseite
Karte

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen