zur Navigation springen

Fussball-Kreisliga : Klare Sache für Vineta Audorf

vom
Aus der Redaktion der Landeszeitung

Im Nachholspiel in Osdorf gewinnt der TSV mit 4:1. Die Spitzenpartie steigt am Sonntag in Bargstedt.

von
erstellt am 19.Sep.2014 | 12:13 Uhr

Mit einem souveränen 4:1 (2:0)-Auswärtssieg ist der TSV Vineta Audorf vom Nachholspiel beim Osdorfer SV zurückgekehrt. Damit kletterte die Mannschaft von Norman Bock vor dem achten Spieltag der Fußball-Kreisliga RD-ECK am Wochenende auf Rang neun.

Das klare Ergebnis schmeichelte den Gastgebern sogar noch, denn wie Bock erklärte, vergab sein Team zahlreiche Chancen. „Es hätte noch deutlicher für uns ausgehen können. Allein vier Mal haben wir Pfosten oder Latte getroffen“, so der Audorfer Trainer. Ins Gewicht fiel diese verbesserungswürdige Chancenverwertung nicht mehr, weil die Platzherren überraschend passiv agierten „Ich hatte den Eindruck, als wollten die gar nicht gewinnen“, sagte Bock, der mit seinem Team morgen gegen Fleckeby den nächsten Dreier einfahren will. Dann wird auch Torjäger Tim Kluck wieder dabei sein. Trotz seine Abwesenheit (Sperre) lief es im Audorfer Angriff prächtig. „Vielleicht haben einige Spieler nun endlich gemerkt, dass sie sich nicht nur auf Tim zu verlassen brauchen“, glaubt der Trainer an einen positiven Effekt für die anstehenden Aufgaben.

Die Spitzenpartie des achten Spieltags steigt in Bargstedt, wo Tabellenführer TuS die Reserve des Eckernförder SV erwartet. Der Tabellendritte ist seit drei Spielen ungeschlagen, so dass Bargstedts Trainer Frank Wolter keinen Langweiler erwartet. „Es treffen zwei offensiv ausgerichtete Mannschaften aufeinander. Das wird ein temporeiches Duell werden“, sagt er. Spielerisch sei er nicht erst seit dieser Saison angetan vom ESV II. „Mir gefällt sehr, wie sie auftreten“, so Wolter. Den Druck, die Spitzenposition mit aller Macht verteidigen zu müssen, verspüren er und seine Spieler nicht. „Unser Ziel bleibt ein Platz unter den ersten Fünf“, bekräftigt er. „Alle bei uns wissen die Lage realistisch einzuschätzen, obwohl wir durchaus überrascht sind, dass es so gut läuft.“ Wolter kann gegen Eckernförde wieder auf die zuletzt verletzten Mathis Döring und Markus Wieben zurückgreifen. „Das ist wichtig, um dem einen oder anderen Spieler mal eine Pause zu gönnen“, so Wolter. Um die Tabellenführung zu verteidigen, muss wohl ein Heimsieg her, denn ein Ausrutscher des Büdelsdorfer TSV in Osterby ist kaum zu erwarten. Den will sich auch der TuS Jevenstedt gegen den TSV Waabs nicht erlauben. Mit drei Punkten würde der TuS Tuchfühlung zur Spitzengruppe halten.

Richtungweisend ist das Duell von Borussia 93 Rendsburg gegen die SG BSV/EMTV. Der Sieger dürfte sich auf einem gesicherten Mittelfeldplatz wiederfinden, während der Verlierer in die Abstiegszone rutscht. Dort könnte der Wittenseer SV mit dem dritten Sieg in Folge einen weiteren Befreiungsschlag landen. Das Topspiel im Tabellenkeller eröffnet bereits heute den Spieltag. Das Schlusslicht TSV Karby empfängt die nur um einen Platz bessere SG Felde/Stampe. Die Felder hatte sich die vergangenen Wochen ganz anders vorgestellt. „Wir hatten uns mehr ausgerechnet und sind alle sehr enttäuscht“, hatte SG-Trainer Sven Heinrichsen nach den beiden Partien zuletzt gesagt. Gegen die direkten Konkurrenten Borussia 93 Rendsburg und Wittenseer SV gab es jeweils schmerzliche Niederlagen. In Karby sind drei Punkte beinahe Pflicht, um den Anschluss nicht zu verlieren.

zur Startseite
Karte

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen