zur Navigation springen

Wochenend-Tipps : Kino mit Gästen, später Handel und Musik für die Christkirche

vom
Aus der Redaktion der Landeszeitung

Regisseur, Darsteller und ein Zirkus-Ehepaar sind bei der Aufführung ihrer Filme dabei. Die „VielHarmonie“ der Schleswiger Husaren gibt ein Benefizkonzert. Im Hohen Arsenal geht es doppelt närrisch zu.

von
erstellt am 20.Feb.2014 | 19:30 Uhr

Ein Flohmarkt zu später Stunde – und zudem noch ganz unabhängig von der Witterung: Das ist der zweimal im Jahr stattfindende Mitternachts-Trödel-Treff in der Nordmarkhalle. Auf beiden Ebenen breiten mehr als 140 Händler ihre Schätze aus, die erfahrungsgemäß bei Besuchern aus allen Landesteilen begehrt sind.

Sonnabend
Der aus Rendsburg stammende Regisseur Arne Feldhusen und Schauspieler Bjarne Mädel besuchen auf Einladung des sh:z zum Start von

„Stromberg – der Film“

das KinoCenter. Die Vorstellung beginnt um 18 Uhr; die beiden Gäste werden gegen 17.40 Uhr erwartet.

Ob CD, Kaffeekanne, Teddy oder antiquarisches Buch: Beim Mitternachts-Trödeln in der

Nordmarkhalle

ab 18 Uhr gibt es fast nichts, das es nicht gibt. Neuware ist nicht zugelassen. Der Eintritt ist frei, ausreichend Parkplätze stehen zur Verfügung.

Sechs muntere ältere Herren verkörpern die Hamburger Jazz-Szene der Sechziger und Siebziger. Um 20 Uhr treten die

Mountain Village Jazzmen

vor das Publikum im Pelli-Hof. Veranstalter ist der Storyville Jazzclub.

Die Erste Stadträtin Annegret Bruhns eröffnet um 10 Uhr das Modellbahn-Wochenende in der

Neuen Heimat

. Bis 18 Uhr fahren die Züge. Jeckengerecht um 20.11 Uhr beginnt im Hohen Arsenal die

38. prunksitzung

des Carneval-Clubs Rendsburg. Auf dem Programm stehen Büttenreden, Gardedarbietungen und Tanz für die Gäste.
Sonntag
Närrisch geht es ab 14 Uhr im Kulturzentrum mit dem

Kinderfasching

des CCR weiter. Stärken können die kleinen Gäste sich mit Würstchen und Brause. Jung und Alt sind willkommen in der Seniorenwohnanlage Neue Heimat, wo der Förderverein für die Erhaltung technischen Kulturguts von 10 bis 16 Uhr noch einmal für die richtige

Eisenbahnromantik

sorgen will.

„Leben ohne Netz und doppelten Boden“

ist der Titel des Films, der ab 10.45 Uhr in der Schauburg läuft. Darin dokumentieren Kay Gerdes und Jess Hansen das Leben von Barbara und Harry Hecker, die ihr Zirkus-Winterlager bei Jevenstedt aufgeschlagen haben. Die Filmemacher und das Ehepaar sind bei der Vorstellung anwesend.

Ein Benefizkonzert für den Erhalt des Gebäudes gibt die „BläserVielHarmonie“ der Schleswiger Husaren ab 17 Uhr in der

Christkirche

. Erklingen werden unter anderem Werke von Georg Friedrich Händel und Edward Elgar.

Für die Aufführung des Balletts „Cinderella“ im

Stadttheater

sind an der Kasse, Telefon 04331/2 34 47, noch Karten zu haben.
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen